collapse

Autor Thema: In der Kommandatur - das Scriptorium des Kämmerers  (Gelesen 15241 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Jelena

  • Engonier
  • Usurpator
  • ***
  • Beiträge: 5395
  • In girum imus nocte et consumimur igni
Re: In der Kommandatur - das Scriptorium des Kämmerers
« Antwort #60 am: 20. Mär 08, 14:59 »
Jelena lächelte Damian schief an: "Ich mag vielleicht nicht wissen, was in Barads Schlafgemach vor sich geht, aber was in dieser Stadt passiert, das wohl!"
Die Heilerin wies Damian einen der Stühle vor dem Kamin zu und entließ alle übrigen mit einem Nicken, bevor sie eigenhändig Tee aufgoß und sich zu dem Alamargeweihten gesellte.
Sie betrachtete ihn eine Weile schweigend, seufzte und sagte dann ganz unverblümt: "Ihr bringt Probleme!"
"Schmuggeln? Ich bin reich genug um zu bestechen, ich muss nicht Schmuggeln!"

Offline Jeremias

  • Administrator
  • Usurpator
  • *****
  • Beiträge: 6057
    • www.blackandgold.de/gallery
Re: In der Kommandatur - das Scriptorium des Kämmerers
« Antwort #61 am: 20. Mär 08, 15:27 »
"Richtig. Wie jeder Mensch. Und das Leben im Allgemeinen... Aber der Tod ist leider auch problembehaftet... Nach diesen philosophischen Überlegungen, wie meintet ihr das im Speziellen?"

Offline Jelena

  • Engonier
  • Usurpator
  • ***
  • Beiträge: 5395
  • In girum imus nocte et consumimur igni
Re: In der Kommandatur - das Scriptorium des Kämmerers
« Antwort #62 am: 20. Mär 08, 23:39 »
"Die Stadt ist ein Pulverfass. Angst, Hoffnungslosigkeit und Kriegsgewinnlerei greifen um sich. In dieser Situation kommt ihr, auferstanden von den Toten und scheint Macht und Verheißung auszustrahlen..."
Jelena breitete ein wenig hilflos die Arme aus: "... Probleme eben!"
Sie nahm einen Schluck Tee und sah den Mann vor sich prüfend an: "Was also, habt ihr mit diesem euch geschenkten Leben vor?"
"Schmuggeln? Ich bin reich genug um zu bestechen, ich muss nicht Schmuggeln!"

Offline Jeremias

  • Administrator
  • Usurpator
  • *****
  • Beiträge: 6057
    • www.blackandgold.de/gallery
Re: In der Kommandatur - das Scriptorium des Kämmerers
« Antwort #63 am: 21. Mär 08, 09:55 »
Damian schaut sie ernst an: "Vieles davon liegt noch im Verborgenen. Ich vertraue darauf, dass der Weg sich erhellen wird durch Alamars Fügung, aber was die Zukunft bringt, kann ich noch nicht wissen. Ich kann euch aber sagen, dass ich bereits Simon versprochen habe, dass ich meinen Vater zum Widerstand bringen werde, notfalls, indem ich ihn mit den Füssen zuerst aus seiner Burg zerre!"
Er seufzt kurz. Dann setzt er noch einen Satz nach: "Alles andere, was ich will, ist entweder nicht spruchreif oder privat."

Offline Jelena

  • Engonier
  • Usurpator
  • ***
  • Beiträge: 5395
  • In girum imus nocte et consumimur igni
Re: In der Kommandatur - das Scriptorium des Kämmerers
« Antwort #64 am: 21. Mär 08, 10:21 »
"Das sei euch auch alles zugestanden, Herr Damian, schließlich muß dies alles eine profunde Erfahrung für euch gewesen sein. Die Opfer, die eure Gefährten und Freunde gebracht haben..."
Jelena versank eine Weile ins Grübeln: "Ich hätte nicht gedacht, das unter Himmelssturms harter Fassade Opferbereitschaft lag... ich hoffe seine letzte Entscheidung hat ihm Frieden gebracht."
"Schmuggeln? Ich bin reich genug um zu bestechen, ich muss nicht Schmuggeln!"

Offline Münster

  • Drachentöter
  • *
  • Beiträge: 1118
  • "Weichflöten! Allesamt Weichflöten!"
    • Terra Monasteriensis
Re: In der Kommandatur - das Scriptorium des Kämmerers
« Antwort #65 am: 31. Mär 08, 17:49 »
Einige Zeit vergeht...

Plötzlich hämmert jemand an die Türe der Kämmerei. Kurz darauf öffnet sich diese auch bereits und ein übelgelaunter Zwerg in den Farben Valkensteins betritt den Raum. Zielstrebig steuert er den nächstgelegenen Sitzplatz an und schaut der Kämmerin direkt ins Gesicht.

"Also? Dann schieß mal los!"
Sergeant Rock! Proud member of room 408!

I'm here to save the planet, but not for free!

"Inspiring bold John Barleycorn!
What dangers thou canst make us scorn!
Wi' tipenny, we fear nae evil;
Wi' usquebae, we'll face the devil!"
Robert Burns 1759