collapse

Autor Thema: Sturm auf den Wall  (Gelesen 702 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline maniac mike

  • Engonier
  • Krieger
  • ***
  • Beiträge: 570
Sturm auf den Wall
« am: 11. Nov 09, 00:12 »
Seit dem Morgen wurde nun schon die Stadtmauer unter beschuss genommen Batan kauerte mit den anderen Verteidigern geduckt hinter den Zinnen,immerwieder lugte jemand vorsichtig hervor um zu sehen wann denn nun der eigentliche Angriff durch die Truppen begann.Die Zeit schien unendlich langsam zu vergehen ,Steinsplitter rieselten auf die Verteidiger und immer häufiger auch grössere Bruchstücke.Plötzlich durchbrach ein Geschoss den Wall und die beiden Männer neben ihm wurden mit dem Mauerbruchstück in den Tod gerissen,dann ging alles sehr schnell,Batan spürte wie der Boden unter ihm nachgab,instinktiv griff er nach dem oberen Rand der Zinne hinter der er hockte,aber das half natürlich nichts,der Wall gab nach und stürtzte ein.Wie durch ein Wunder wurde er nicht unter den Trümmern begraben,doch der Aufprall presste ihm den Atem aus den Lungen,benommen lag er oben auf den Mauerresten und versuchte sich zu bewegen."Lebst du noch?"eine kräftige Hand packte ihn an der Schulter und zerrte ihn hoch,"beweg dich verdammt sie kommen."Batan rappelte sich vollends auf und durch den Staub der eingestürtzten Mauer kam auch schon der erste Gegner auf ihn zu,mit dem Schwert war er schneller als Batan mit seiner grossen Axt,der es gerade noch schaffte den Schlag halbwegs zu parieren,doch die Klinge des Schwertes rutschte ab und schnitt ihm in den Unterarm,mit einem Tritt beförderte er den Gegner zwei Schritt zurück,während dieser noch mit seinem Gleichgewicht kämpfte schlug Batan zu,als der Angreifer tot zu Boden sank sah Batan auf seinen Arm,der Schnitt war tief,doch er spürte keinen Schmerz,er hob ihn an und leckte das Blut ab,fast gleichzeitig versank die Welt um ihn in einem roten Dunst ,an das was nun folgte konnte er sich hinterher kaum noch erinnern.
Nur soviel,auch die anderen Verteidiger schienen in einen Kampfwahn zu verfallen und stürmten auf die vorrückenden Angreifer zu,was nun folgte war ein wahres Gemetzel,von einem anderen Mauerabschnitt dröhnte immerwieder soetwas wie Donnergrollen zu ihnen herüber,was die Szenen
zusätslich unterstrich,so als ob das Ende der Welt gkommen wäre und hier die letzte Schlacht stattfand.
Als Batans Axt zerbrach kämpfte er mit blossen Fäusten weiter bis es ihm gelang ein Schwert und den Schild eines Gefallenen aufzuheben.
Mit dem fast sicheren Tod vor Augen kämpften die Verteidiger mit dem Mut der Verzweiflung,der Boden unter ihren Füssen färbte sich rot vom Blut der Angreifer und ihrer Kameraden,zwischen den vielen Gefallenen einen festen Stand zu finden machte das Kämpfen zusätzlich immer schwieriger.
Batans Schild zersplitterte und er wurde wie von einer gewaltigen Faust gepackt zwei Meter weit zurückgeschleudert,er prallte mit dem Rücken gegen einen Mauerrest,der Schild hatte etwas von dem Schlag abgefangen,doch er spürte das ihm mehrere Rippen gebrochen worden waren.
Mit schwindenden Sinnen sah er einen Angreifer mit einem Kriegshammer auf sich zukommen,dieser holte zum letzten Schlag aus,Batan ließ sich fallen und stieß gleichzeitig mit dem Schwert zu,die Klinge fuhr dem Angreifer in den Hals während der Hammer in die Mauer fuhr.
Batan sah den erstaunten Ausdruck in den Augen des Angreifers als dieser fiel und seine Waffe krachend auf den Boden prallte
Langsam senkte sich die Dunkelheit über Batans Geist,nach kurzer Zeit spürte er wie er an den Schultern gepackt eilig davongeschleift und auf eine Bahre gelegt wurde ,danach verlor er das Bewustsein.
« Letzte Änderung: 11. Nov 09, 00:38 von maniac mike »
"DA HAU ICH MIT DER SCHÜPPE DRAUF DA SIND BONBONS DRIN !!!"
-----------------------------------------------------
Aufgeben ist keine Option !!!