collapse

Autor Thema: Der Meditationsraum  (Gelesen 2287 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline gutemine

  • Engonier
  • Abenteurer
  • ***
  • Beiträge: 300
  • Mina Felsbrück
Antw:Der Meditationsraum
« Antwort #15 am: 16. Apr 17, 00:38 »
Mina ließ sich ganz in dieses Wohlbefinden fallen. Es tat so gut, die laute, oft verworrene Gedankenwelt außen vor zu lassen und sich ganz der Klarheit der Emotion hinzugeben. Fast wäre sie an ihrem Baum gelehnt eingenickt, als sie plötzlich ein feines Summen vernahm... langsam wurde es lauter. Es hatte die gleiche Grund-Frequenz wie gestern morgen dieses Ding bei Stellas Analyse Übung zu der Gorix sie verdonnert hatte... Unwillkürlich summte Mina mit und plötzlich spürte sie einen Schatten an ihrer Seite.
*I can see a crow on your judgement day*

Offline Ballessan

  • Frühlingsfest 2013
  • Weltenbummler
  • *
  • Beiträge: 176
  • Schwertmeister im Beleidigungsfechten
Antw:Der Meditationsraum
« Antwort #16 am: 16. Apr 17, 20:48 »
Tatsächlich, er fühlte etwas. Er reichte bis an Minas Aura und konnte sie spüren. Wie er vermutet hatte, war es ein sicheres Gefühl, voll Wonne und Wärme. Mittlerweile sollte sie ihn schon bemerkt haben. Dass nichts weiter passiert war, war ein gutes Zeichen. Er hatte wohl keinen Rauswurf zu befürchten. Balerian versuchte sich weiter auf Minas Emotion einzustimmen. Ihren Klang nicht anzunehmen, aber sich anzupassen und ihn zu ergänzen.
Ein Frühlingsgefühl... Sonnenstrahlen... Ein Blätterdach... Hölzerne Säulen... Mina schien sich auf einer Waldlichtung zu befinden. Und sie summte.
Jetzt fiel ihm auf, dass ihr Summen einem Klang nachfolgte. Seinem Klang, mit dem er ihre Emotion erspürt hatte. Es hatte perfekt funktioniert. Mina war wirklich eine geübte Meditatorin, die es ihm leicht gemacht hatte.
Sein behutsames Näherkommen wird dafür gesorgt haben, dass er hier erst nur als Schatten auftauchte, als Gast in Minas Welt. Plötzlich war ihm klar, wie dieser Schatten aussah. Ein Vogel, auf einem Ast. Ein Schemenhafter Vogel, voll Farbe und gleichzeitig matt. Uneindeutig in seiner Form und Größe. Man musste wohl sehr genau hinsehen um zu bemerken, dass dieses schemenhafte Dasein daher rührte, dass es nicht wirklich ein Vogel war, sondern zwei, die einander überlappten.

Mina würde diese Gestalt nun sicher registriert haben. Vielleicht hatte sie sie sogar schon identifiziert. Immerhin wusste sie, dass es um eine Meditation mit ihm ging.
Er würde gleich den Schritt weiter wagen müssen vollständig in Minas Reich einzukehren. Dann würde er es mit gestalten und ihre Welt würde sich verändern. Die Lichtung würde mit dem Meditationsraum verschmelzen. Eine in einen Baumkreis eingefasste Lichtung, in der Mitte ein heller Sonnenfleck und um diesen im Schneidersitz Mina und Balerian. Doch Balerian würde uneindeutig aussehen, genauso wie der Vogel über ihnen im Baum.
Gorix: "Was brauchen wir noch, für ein Ritual?"
Balerian: "Ein Opfer."
---------
Balerian: Ninim! Hallo! Wo ist Kadegar? Ich bin da, wir können Gorix retten!
Ninim: Ähm...ja... Gorix! Komm mal, hier will dich jemand retten.
Balerian: -.- Gibts hier wenigstens Bier?

Offline gutemine

  • Engonier
  • Abenteurer
  • ***
  • Beiträge: 300
  • Mina Felsbrück
Antw:Der Meditationsraum
« Antwort #17 am: 18. Apr 17, 22:50 »
Dieser Schatten an Minas Seite wurde zu einer Präsenz. Der Wölfin nicht unähnlich, die sie begleitete, wenn sie mit Sasha meditierte. Das musste also Balerian sein. Er hatte sie gefunden.  Neugierig streckte Mina ihre emotionalen Fühler aus um zu ertasten, was für ein Mensch Balerian eigentlich war... mag sein, dass sie ihn mittlerweile mehr Tage kannte, als sie Eolan gekannt hatte und doch war sie noch nicht so recht schlau aus ihm geworden. Er verwirrte sie irgendwie. Nun gut, das war ja nun auch nicht weiter schwer, sie zu verwirren. Also konzentrierte sie sich auf die Präsenz an ihrer Seite. Es schien ein Vogel zu sein. Luft... kein Wunder, dass er sie so an Kydora erinnerte. Doch irgendwie war dieser Vogel augenscheinlich nicht ganz im Reinen mit sich. Als flackerte er wie eine Kerze im Wind... "Hoffentlich geht er nicht aus!", dachte Mina erschrocken. Das wird schon nicht passieren, versuchte sie sich zu beruhigen. Schau einfach noch einmal genau hin. Und sie spürte in dem Flackern immer wieder Eolans Präsenz auflodern und ihr wurde warm ums Herz. Ja. Es war wahr. Er war nicht fort. Er war immer noch da. Er war ein Teil geworden. Vielleicht flackert Balerian deshalb überlegte Mina und plötzlich wurde seine Präsenz stärker.
*I can see a crow on your judgement day*

Offline Ballessan

  • Frühlingsfest 2013
  • Weltenbummler
  • *
  • Beiträge: 176
  • Schwertmeister im Beleidigungsfechten
Antw:Der Meditationsraum
« Antwort #18 am: 23. Apr 17, 21:00 »
Geschafft, dachte Balerian. Er registrierte, dass es so kam wie vorgesehen. Mina, die seiner Präsenz gewahr worden war, saß ihm gegenüber, in Mitten einer Waldlichtung um einen Sonnenfleck, umgeben von Bäumen. Auf ihn wirkte die Meditatorin nachdenklich. Gleichzeitig so, als hätte sie irgendeine Art von Erkenntnis gehabt. Er glaubte noch die Spuren von Freude und Nachdenklichkeit in ihrem Gesicht lesen zu können.
Dann hat sie es wohl richtig gesehen, schlussfolgerte der Barde. Mina hatte verstanden was dieser Vogel war und warum er zu flackern schien.
Als Balerian seinen Blick auf das Tier über ihnen richtete, fühlte er sich sonderbar. Seine eigene Präsenz kam ihm vertraut und stark, gleichzeitig aber unvertraut vor und ...nein, nicht schwach. Aber so, als würde man zu wenig Butter auf zu viel Brot verstreichen. Irgendwie war es ein sonderbares Gefühl und er war sich sicher, dass es nicht an der Geistesreise der Meditation an sich lag.
Er wandte sich wieder Mina zu. "Danke, dass ich herein durfte", hallte es aus seinem Mund. "Kann es sein, dass mein Abbild genauso aussieht wie das meines Vogels? Dieses kleinen//großen Tiers?"
Der Magier stockte als er wahrnahm, dass er mit zwei Stimmen sprach. Und nun hatte er auch noch gleichzeitig zwei verschiedene Sachen gesagt. Er musste unwillkürlich lächeln, fast Lachen. Etwas verlegen kratzte er sich am Kopf.
"Das ist neu"
Gorix: "Was brauchen wir noch, für ein Ritual?"
Balerian: "Ein Opfer."
---------
Balerian: Ninim! Hallo! Wo ist Kadegar? Ich bin da, wir können Gorix retten!
Ninim: Ähm...ja... Gorix! Komm mal, hier will dich jemand retten.
Balerian: -.- Gibts hier wenigstens Bier?

Offline gutemine

  • Engonier
  • Abenteurer
  • ***
  • Beiträge: 300
  • Mina Felsbrück
Antw:Der Meditationsraum
« Antwort #19 am: 05. Mai 17, 14:38 »
"Balerian"
Jetzt konnte Mina ihn auch hören. Seine Stimme flackerte jedoch genauso wie der Vogel im Baum. Mina lächelte. Für sie war das sonnenklar. Balerian und Eolan sprachen gleichzeitig aus ihm und sie konnte die feinen Nuancen wahrnehmen. Ob ihm das nicht unangenehm war?
"Ja, ich sehe einen Vogel. Das ist nichts Besonderes. Häufig sehe ich Menschen, die mich in meiner Meditation begleiten als ihr Seelentier. Nun ja. Also genau genommen sehe ich den Vogel aber auch ziemlich verschwommen... oder besser überlagert... so als wären es zwei oder eben einer, der sich nicht entscheiden kann, wie er aussehen soll... "
Mina überlegte. Sie hatte ja ein unglaubliches Talent dazu, Dinge zu sagen, die nicht angebracht waren und im Grunde kannte sie den Magister kaum und es war ihr eine Ehre hier sein zu dürfen und...
"Sag mal, muss das so?" platzte sie heraus, "Ich glaube irgendwie sind du und Eolan doch nicht so eins wie es vielleicht sein sollte...Also ich mein, ich verstehe von solchen Dingen ja nichts, aber... Ist das nicht ein bisschen verwirrend so?"  Mina biss sich auf die Zunge und seufzte. Ach verdammt.... es war noch zu früh... sie wollte ihm nicht zu nahe treten, aber dazu war es vermutlich jetzt schon zu spät "Schuldigung" murmelte sie kleinlaut und versuchte sich wieder tief auf ihre Meditationsumgebung zu konzentrieren....
//hör auf zu denken, fühle //

und sie atmete ein und sie atmete aus... und da waren nur noch sie und der Vogel und dieser Vogel hatte für sie keine Form sondern sie fühlte Beharrlichkeit, Schabernack, Intuition, Wissbegierde, Selbstreflektion, Freiheitsliebe und eine merkwürdige Verbindung zum Totenreich...
und sie atmete ein und sie atmete aus....
*I can see a crow on your judgement day*

Offline Ballessan

  • Frühlingsfest 2013
  • Weltenbummler
  • *
  • Beiträge: 176
  • Schwertmeister im Beleidigungsfechten
Antw:Der Meditationsraum
« Antwort #20 am: 04. Jul 17, 21:01 »
"Äh..." Hat sie mich gerade gefragt ob das so muss?, dachte Balerian. Dann lachte er unwillkürlich.
Ich mag sie wirklich für ihre offene Art.
Er lächelte und wollte noch einmal zu einer Antwort ansetzen, doch er sah, dass Mina eine Entschuldigung murmelnd nach unten blickte.
Ist ihr Geist gerade rot geworden?
Balerian gemahnte sich selbst zur Konzentration. Mina schien die ihre wieder aufnehmen zu wollen und es werden bei ihren Begegnungen sicher noch mehr Gelegenheiten kommen ihr zu sagen, dass sie sich für Dieses oder Jenes nicht entschuldigen muss.

Er schloss die Augen und strecke seine Fühler nach Minas Präsenz aus, versuchte ihre Gedanken zu erahnen und ihre Empfindungen zu erfühlen. Mit diesem Vogel so nah, der seiner Gestalt so ähnlich war, erschien es ihm noch leichter.

"Beharrlichkeit.... Schabernack...", hallte es durch seinen Kopf. Ja... ja genau, bestätigte er innerlich, wobei der sonderbare und so vertraute Vogel die Präsenz seiner größeren Gestalt zu stärken schien.
"Intuition... Selbstreflektion...", hallte es weiter. Das ist es! Nun wurde die kleinere Gestalt des Vogels deutlicher.
Sie ist gut. Wirlich gut. Sie ließt meine Seele glatt wie ein offenes Buch. Kein Wunder, dass sie solche Probleme hat sich vor den Emotionen anderer abzuschirmen.

"Ich glaube wir kommen der Sache sehr sah", sprach Balerian zu Mina, und öffnete langsam die Augen.
Er unterbrach sie keineswegs, weil ihm unangenehm gewesen wäre, dass Mina so tief in ihn hineinblicken konnte, dafür war sie ja hier. Er wollte lediglich ihren Fokus noch ein wenig lenken.
"Ich glaube wir müssen das, was du fühlst nur noch ein wenig ... sortieren?", sagte er nach dem richtigen Wort suchend. "Ich habe da eine Eingebung, aber kannst du dir vorstellen wie diese Eigenschaften genau zu mir passen? Oder passten? Oder anders gefragt; kannst du dir vorstellen, was für ein Seelentier Balerian und welches Eolan hatte?"
Gorix: "Was brauchen wir noch, für ein Ritual?"
Balerian: "Ein Opfer."
---------
Balerian: Ninim! Hallo! Wo ist Kadegar? Ich bin da, wir können Gorix retten!
Ninim: Ähm...ja... Gorix! Komm mal, hier will dich jemand retten.
Balerian: -.- Gibts hier wenigstens Bier?

Offline gutemine

  • Engonier
  • Abenteurer
  • ***
  • Beiträge: 300
  • Mina Felsbrück
Antw:Der Meditationsraum
« Antwort #21 am: 05. Jul 17, 22:54 »
Sortieren... Mina seufzte. Nicht nur, dass es ihr manchmal schwer viel, Dinge in ihrem eigenen Kopf zu sortieren und wiederzufinden, jetzt sortierte sie auch noch in anderer Leute Köpfen....
Aber Moment. Eigentlich war die Aufgabe doch sehr einfach. Denn schließlich ging es hier nicht im Butterpäckchen, die von außen alle gleich aussehen. "Wenn ich mich auf die eine, mir bekannte Gestalt konzentriere, kann ich sie vielleicht auch genauer erkennen. Der Rest muss dann der andere sein."

Mina versuchte sich an einen Moment zu erinnern, als Eolan ihr sehr nah gewesen war. Eindrücke kommen und gehen... Im Schatten des Laviniaspital drückt er ihr einen Stein in die Hand... Intuition ! "Weißt du, Magie ist für mich wie ein großer Baum, den ich hegen und pflegen möchte...." Selbstreflexion! "Mina, ich muss bald gehen..."  Ankündigung... eines, ja was? Mina musste sich zusammenreißen, im letzten Bild nicht stecken zu bleiben. Weiter gehen, schau ihn an! Und Mina blickte in die großen scharfen Augen eines kleinen Waldkauzes.
"Der eine ist ein Käuzchen", sagte sie mit belegter Stimme. Ungern wollte sie ihn wieder gehen lassen, aber schon begannen sich die Umrisse des Vogels sich wieder zu verflüchtigen.

So. Das war einfach. Balerians Vogel zu erkennen würde schwieriger werden.  Wann hatte sie ihn eigentlich zum ersten Mal gesehen? Ach ja. Als sie in diesem
Gasthaus auf die Inquisition getroffen waren. Da lief er hinter ihr über das Feld und klingelte so nervtötend... Glöckchen.. aber nicht die eines Schalk, mehr die eines Schelms... Schabernack! Nur nicht aufregen... und später im Wirtshaus, wie er sie beharrlich ignoriert  hat, als sie die Steine suchen gehen wollte... einatmen, ausatmen Mina, nicht aufregen!  Mina war für einen kurzen Moment selbst überrascht, dass sie mit ihrem Tutor so unterschiedliche Emotionen verband. Na wie gut, dass das Tutorium jetzt vorbei war. Mina spürte ein letztes Mal den Emotionen nach um zu sehen, was da am anderen Ende hockte. Und da saß er. Ein Kuckuck!

Das erklärte so einiges! Sie musste sich wirklich zusammenreißen, nicht loszuprusten. Es war eher das Abfallen der Anspannung und die Erkenntnis was diese Hervorgerufen hatte, die das Lachen provozierte.
"Ein Kuckuck!" Gluckste Mina und fügte verlegen hinzu: "Äh, ich lache übrigens über mich."
*I can see a crow on your judgement day*

Offline Ballessan

  • Frühlingsfest 2013
  • Weltenbummler
  • *
  • Beiträge: 176
  • Schwertmeister im Beleidigungsfechten
Antw:Der Meditationsraum
« Antwort #22 am: 14. Jul 17, 14:50 »
Es kam Balerian so vor, als sei Mina alles andere als Glücklich bei der Vorstellung, jetzt nicht nur ihren eigenen Kopf auf die Reihe zu kriegen, sondern auch noch in anderen Köpfen sortieren zu müssen.
Wenn du wüsstest wie begabt du tatsächlich bist, dachte der Magister. Es wird dir leichfallen mich zu erkennen, wenn du nur genau hin siehst.
Gleichzeitig dachte Balerian, dass es ihm viel schwerer fallen wird an Minas Gedanken dran zu bleiben, damit er spüren konnte was sie empfand. So sehr musste er sich noch nie an einen anderen Geist und an Emotionen heften. Doch seit seine Seele wieder vereint war und seit den Geschehnissen in Sasha, in seinem eigenen Kokon nahe ihrer Seele, wusste er, dass er es konnte. So sehr im Reinen war er noch nie mit sich. Auch wenn manches gerade kompliziert wirkte, wenn er nur erkannte wer er war, würde er auch sehen wer er ist.

Mina fokussierte sich. Sie rief eigene Emotionen wach, um deutlicher sehen zu können. Balerian spürte wen sie vor sich war. Sie begann mit der für sie einfacheren Aufgabe, mit Eolan, der ihr um Kilometer näher war als Balerian. Intuition...Selbstreflexion...Ankündigung..., dann stockte Mina scheinbar, geschuldet ihrer Erkenntnis. Ein Kauz. Ein kleiner Waldkauz, mit Eolans offenen Augen.
Sofort kam dem Magier dies wie selbstverständlich vor. Wie etwas, das schon immer da war.
Entweder über die eigene Erkenntnis oder wegen einer Empfingung Minas, durch irgendetwas verlor er den inneren Kontakt. Sicher fällt es ihr nicht leicht jetzt Balerian zu sehen, schlussfolgerte der Barde. Sie haben sich quasi nicht gekannt. Wann hatten sie sich überhaupt mal gesehen? Ganz langsam, mit viel Ruhe, gelang es Balerian wieder zu Mina zu ertasten. Was er als erstes zu spüren glaubte war Abneigung. Ups, dachte er etwas verlegen. Aber dann... Ein deutliches Bild zeichnete sich in Minas Gedanken ab. Ein Kuckuck. Ja, das war Balerian. Wie er leibt und lebte. Dann war Ende. Er hatte das Gefühl, als ob Mina für einen Moment einfach nicht mehr dachte. Dann schleuderte ihn eine Welle an freudiger Emotion aus ihren Emfindungen hinaus. Er hatte kurz probleme sich in Minas Geisteswelt auf den Beinen zu halten, bis er sich klar machte, dass Gleichgewicht und Schwerkraft hier nicht wirklich eine Rolle spielten.

Mit völlig unverständlichem Blick betrachtete Balerian Mina. "Was ist denn so lustig?, fragte er etwas beleidigt, da er Minas gemurmelter Ausrede nicht einmal ansatzweise glaubte.
Er räusperte sich kurz, gewann die Fassung wieder und schloss für einen Moment die Augen. Er kehrte in sich hinein und rief sich die beiden Vögel in Erinnerung. Aber nicht nur dahin, mehr in sein Herz, in seine Seele. Der Kuckuck, der er so lange war. Der Kauz, der auch wenn er dieser nicht lange war, doch so viel bedeutete. Dann wusste er es. Er hatte das Gefühl, er wisse in diesem Moment einfach alles über sich. Was er jemals war und was er nun ist. Ein Moment der absoluten Klarheit und Reinheit mit sich selbst. Die Vogelgestalten auf dem Baum gingen in einem Licht auf und taten das, was Balerian und Eolan taten. Sie vereinigten sich zu einer völlig neuen Gestalt. Zu seinem neuen Sein. Ein ...

Balerian öffnete die Augen wieder und sah Mina freudig und mit einem dankbaren Lächeln an. "Sicher siehst du nun genauso klar wie ich, wen du vor dir hast", begann er. "Doch ich bitte dich, es nicht auszusprechen. Zwischen uns muss nichts gesagt werden und für andere ist dieses Wissen nicht bestimmt." Der Barde lächelte weiter und hoffte, dass Mina ihn verstand. "Wollen wir gehen", fragte er und legte den Kopf schief.
Gorix: "Was brauchen wir noch, für ein Ritual?"
Balerian: "Ein Opfer."
---------
Balerian: Ninim! Hallo! Wo ist Kadegar? Ich bin da, wir können Gorix retten!
Ninim: Ähm...ja... Gorix! Komm mal, hier will dich jemand retten.
Balerian: -.- Gibts hier wenigstens Bier?

 

* Neueste Beiträge: