collapse

Autor Thema: [Review] Schwarzer Mond 5  (Gelesen 1295 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Kadegar

  • Engonier
  • Usurpator
  • ***
  • Beiträge: 2545
  • 2...1...Ritual
[Review] Schwarzer Mond 5
« am: 04. Sep 17, 06:53 »
Fundus ist wieder im Lager, Orga heil angekommen und die ersten Gedanken zur Con sammeln sich.
Teilt uns doch bitte mit wie euer Review zur Con so ist. Dazu hier eine Vorlage zur Bewertung


1. Gelände (Wie fandest du das Gelände, die Umgebung (für die Con geeignet? Gut Erreichbar?)

2. Unterbringung


3. Essen (Qualität und ggf. Kosten, Küche, Tavernencrew?)


4. NSC hinsichtlich Rollenspiel

5. NSC hinsichtlich Kampf


6. Kampf allgemein (Gelände, Lichtverhältnisse, Sicherheit, Härtegrad, ... )


7. Plot ggf. Unterplots (was hat gefallen, was war unverständlich, ...)

8. Ambiente (hier zählen gerade die Kleinigkeiten, Taverne gut eingerichtet, ausreichend Fantasyequipment überall, Ausrüstung, Klamotten der NSC, ...)


9. Die Spielleitung (SL) - waren es ausreichend SLs? Konnte immer geholfen werden? Gab es Probleme?

10. Wurde zuviel oder zu wenig auf Regelwerke geachtet?


11. Wie fandest du die Mitspieler?

12. Was hat Dir besonders gut gefallen?


13. Was hat Dir absolut nicht gefallen?

14. Zusammenfassung, Fazit - und würdest Du nochmal kommen?
Lass mich, ich kann das!
Entweder dein Charakter stirbt als Held, oder lebt lange genug um NSC zu werden.
Kein-Haar-Mann!

Offline Jeremias

  • Administrator
  • Usurpator
  • *****
  • Beiträge: 5813
    • www.blackandgold.de/gallery
Antw:[Review] Schwarzer Mond 5
« Antwort #1 am: 04. Sep 17, 10:10 »
1. Gelände (Wie fandest du das Gelände, die Umgebung (für die Con geeignet? Gut Erreichbar?)

Schönes Gelände, akzeptable Sanitäranlagen. War in Ordnung.

2. Unterbringung

Eigenes Zelt, war OK.

3. Essen (Qualität und ggf. Kosten, Küche, Tavernencrew?)

Selbstverpflegung, war OK.

4. NSC hinsichtlich Rollenspiel

Ich habe mit relativ wenigen NSC interagiert, das was kam, war völlig in Ordnung.

5. NSC hinsichtlich Kampf

Puh. Flos Ansage bei der SL-Ansprache wurde leider inhaltlich nicht von jedem verstanden. Jaaa, ich bin normalerweise schwerer kaputtzukriegen, aber dieses WE war ich nicht besonders gut drauf. Ich bin einmal verletzt worden (nichts Dauerhaftes), auch wenn mMn der NSC das nicht in böser Absicht getan hat.
Ein echtes Manko war das "durch die Zelte stürmen". Ich bin extra immer schnell aus unserem Pavillion geflüchtet, weil darin kämpfen Mist ist, aber dann von den NSC da reingedrängt werden ist auch Mist.

6. Kampf allgemein (Gelände, Lichtverhältnisse, Sicherheit, Härtegrad, ... )

Das Gelände war größtenteils OK, nur der Abhang bei der Endschlacht war echt doof. Dann da mit ner Druckwelle runtergetrieben zu werden... Meh. Die Lichtverhältnisse waren nachts auch eher so meh, insbesondere beim Kampf um das Kartendingen.
Ansonsten war der Härtegrad auch bei den Spielern relativ hoch (die NSC haben damit nicht angefangen...).

7. Plot ggf. Unterplots (was hat gefallen, was war unverständlich, ...)

Einige Unterplots wurden ja durch Chronistin-Cheat gelöst, dadurch blieb im Großen und Ganzen der Hauptplot über. Der war gut in zwei Stränge aufgeteilt, wodurch man streckenweise parallel arbeiten konnte. Auch die Traumräume waren nett gemacht, da konnten viele Charaktere unabhängig vom Machtgrad teilnehmen.
Schön gelöst fand ich die verschiedenen Gegnertypen und ihre Verbindung zum Plot.

Leider blieb so ein bisschen unverständlich, warum wir das alles machen und wie die Verbindung zum "Herz des schwarzen Mondes" ist. Da fehlte mir zumindestens der Anpack.

Manche Plotbestandteile wirkten ein wenig nach "Ist cool, pack das mal rein", wie bspw. "Der Boden ist Lava".

Insgesamt lief aber der Plot immer weiter und Engstellen bzw. Langsamkeiten waren ziemlich eindeutig Spielerschuld.

8. Ambiente (hier zählen gerade die Kleinigkeiten, Taverne gut eingerichtet, ausreichend Fantasyequipment überall, Ausrüstung, Klamotten der NSC, ...)

Da beschränkte sich die SL auf die Plot-Props und die Kostüme. Das war alles ziemlich geiler Shit, von den leuchtenden Obelisken (echt hammer!) bis zu den beiden Monstern. Auch die "Rank-and-File"-NSC wurden durchdacht ausgestattet, sehr cool.

9. Die Spielleitung (SL) - waren es ausreichend SLs? Konnte immer geholfen werden? Gab es Probleme?

Man bekam zwischenzeitlich das Gefühl, dass man mal auf jemanden warten musste, aber das war gerade nachts auch der Tatsache geschuldet, dass es stockdunkel auf dem Gelände war und die SLs keine Nachtmarkierung trugen. Bei einem Plot der so lange geht, würde ich doch Knicklichter empfehlen.

10. Wurde zuviel oder zu wenig auf Regelwerke geachtet?

Im Großen und Ganzen gut, wobei ich immer wieder feststelle, dass die Trefferpunktezahl in DragonSys einfach nicht jedem bewusst ist... Die ganzen "Magier mit Schwert"-Konzepte bei uns können trotz nur Stoff schnell mal 4-6 Treffer einkassieren ohne ne echte Wunde mitzunehmen (Wobei: Mein Tiorsritter kommt auf 14-19 mit Rüstung). Die fallen halt nicht so schnell, auch wenn man natürlich versucht, jeden Treffer zu quittieren.
Eine Anmerkung hier: Auch wenn es blödes Telling ist, ich würde mir wünschen, wenn man in irgendeiner Art und Weise eine Rückmeldung für seine Aktionen bekommt. Ich habe zum Beispiel den Dämon mit einem normalen Schwert und einer Flammenwaffe angegriffen und hatte gefühlt denselben Effekt. Wenn das so gewollt war, i.O., ich würde mir dann nur eine entsprechende Kommunikation wünschen.
Kann man aber beides gerechtfertigterweise als Meckern auf hohem Niveau bezeichnen.

11. Wie fandest du die Mitspieler?

Ich hatte viel Freude daran, die Nichtengonier zu bespaßen. Aber auch das Konfliktspiel mit Hagen war sehr angenehm.
Über meine Vereinsmitglieder muss ich wohl nichts sagen, die habe ich mir ja freiwillig ausgesucht. :D

Ne, insgesamt ein sehr angenehm und hohes Spielniveau, keinen Ausfall erlebt.

12. Was hat Dir besonders gut gefallen?

- Der Exorzismus von Kassos
- Die streckenweise spürbare Verzweiflung bei der Endschlacht
- Das Verhauenwerden durch Phillip und Leo
- Das ganze Feeling der Con

13. Was hat Dir absolut nicht gefallen?

- Mein eigenes Spiel. Das war viel zu sehr Alltagstrott und Malen nach Zahlen, dafür mache ich kein Larp.

14. Zusammenfassung, Fazit - und würdest Du nochmal kommen?

Die Con war grundsolide und hatte eigentlich keine besonderen Schwächen. Ich persönlich hatte auch wenig krasse Highlights, aber es ist für mich nicht ersichtlich, ob das an mir oder der Orga lag.
Ich würde mich freuen, wenn die angerissenen Themen eine Grundlage für weitere Cons liefert und werde dann auch dabei sein.
Note: 2

Offline gutemine

  • Engonier
  • Weltenbummler
  • ***
  • Beiträge: 258
  • Mina Felsbrück
Antw:[Review] Schwarzer Mond 5
« Antwort #2 am: 04. Sep 17, 11:46 »
1. Gelände (Wie fandest du das Gelände, die Umgebung (für die Con geeignet? Gut Erreichbar?)
Sehr schöner Platz und noch schönerer Wald! Für mich auch noch von der Fahrzeit her perfekt. Würde mich freuen, wenn wir da öfter noch mal hinkämen.

Schade nur, dass wir die schöne Grillhütte IT nicht nutzen konnten, weil sie zu weit weg vom Lager war... vielleicht wäre es schöner gewesen, die Wiese unterhalb für das Spielerlager zu nutzen und die Karte wo anders hin zu plazieren... dann wäre auch der Orgaplex außer Sichtweite gewesen.

2. Unterbringung
Eigenes Zelt, vollkommen in Ordnung

3. Essen (Qualität und ggf. Kosten, Küche, Tavernencrew?)
Selbstversorger. Grundsätzlich finde ich das bei so spielintensiven Cons ablsolut perfekt, da jeder essen kann, wenn es gerade passt. Ich hatte es schon oft, dass gerade warmes Essen auf dem Tisch stand und ich hing noch im Wald fest...
Dass es dann plötzlich auch noch eine unglaublich leckere Suppe und heißen Tee gab, war natürlich unverschämt... gut ;-)

4. NSC hinsichtlich Rollenspiel
Großartig! Ich hatte so unglaublich viel Spaß mit der Köchin (danke Anna für alles, du bist echt großartig  :kiss:), mit den Dörflern (es lebe die Kuh mit der einen Zitze), der Chronistin, der Archäologin und vor allem dem Geist  :smlove2:

5. NSC hinsichtlich Kampf
Da ich nicht kämpfe, kann ich das nicht beurteilen

6. Kampf allgemein (Gelände, Lichtverhältnisse, Sicherheit, Härtegrad, ... )
Siehe fünf

7. Plot ggf. Unterplots (was hat gefallen, was war unverständlich, ...)
Da die Mina eh etwas durcheinander ist, ist mir das gar nicht aufgefallen, wenn vielleicht hier oder da ein Butterpäckchen fehlte.. ist doch normal ^^
Es fühlte sich an, wie der Auftakt zu einer neuen Con Reihe, es sind einige Fragen offen geblieben, das empfinde ich aber eher als Cliffhanger
Was mir besonders gut gefallen hat, war die Idee der korrumpierten Erde. Dadurch gab es nicht nur Zombies der etwas anderen Art, auch das Heilerspiel bekam noch etwas mehr "Biss" weil man aufpassen musste, wenn jemand Blut verlor. Blutung stillen ist sonst etwas, was ich bis jetzt noch nie wirklich gebraucht habe. Natürlich war es telling, dass da plötzlich Wurzeln versuchen an die Blutquelle zu kommen, aber mir hat das Spielangebot sehr viel Spaß gemacht.
Schade fand ich, dass es unter den Spielern (ich weiß jetzt nicht ob ich das vielleicht nur nicht mitbekommen habe) keine große Diskussion gab, über die Moralischen Konsequenzen, das Trankrezept und die Dolche zu nutzen, die wir ja schließlich von dem Täuscher oder seinem Lakaien selbst bekommen haben... vielleicht war da auch einfach keine Zeit dazu, das ist aber bestimmt ein Punkt, den ich weiter bespielen werde.

8. Ambiente (hier zählen gerade die Kleinigkeiten, Taverne gut eingerichtet, ausreichend Fantasyequipment überall, Ausrüstung, Klamotten der NSC, ...)
was Jerry sagt :)


9. Die Spielleitung (SL) - waren es ausreichend SLs? Konnte immer geholfen werden? Gab es Probleme?
Ich hatte immer eine, wenn ich sie brauchte (das war vor allem nachts um 5  ;D), allerdings wäre es sicher nicht verkehrt gewesen, wenn Jo auch noch da gewesen wäre.

10. Wurde zuviel oder zu wenig auf Regelwerke geachtet?
Also ich habs ja nicht so mit Regeln. Aaaaber was ich voll cool fand, war dass ich diesmal mit einer Regelwerk-Eigenschaft tatsächlich einen Vorteil hatte und es nicht egal war, was man da so in seinen Charakterbogen schreibt. Danke dafür!

11. Wie fandest du die Mitspieler?
Der übliche liebevolle Haufen ^^ Leider hatte ich zu den neuen Gruppen nicht so viel Kontakt, wie ich mir gewünscht hätte, weil ich einfach nicht dazu kam, dafür aber viel schönes Spiel mit Leuten, die mit denen ich sonst noch nicht so viel zu tun hatte.

12. Was hat Dir besonders gut gefallen?
Mein absolutes Highlight war die Geschichte mit dem Geist, dem wir helfen konnten, die Blümchen zu gießen, was uns ja im Nachhinein ziemlich den Popo gerettet hat... und dass ich die Möglichkeit hatte, mitten in der Nacht noch meinen Kessel auszupacken und meine erste "hexische" Analyse zu machen.
Toll fand ich auch, vergiftet zu werden (boah waren wir leichtsinnig und ein bisschen dämlich, aber hey, das war es wert) und dann auch noch beim Zombieangriff in Jelenas Zelt gekippt und gebissen zu werden... Nahtoderfahrungen sind doch immer was schönes, vor allem für Mina, die sonst doch immer eher sehr vorsichtig ist. 

Das Kröteneier sammeln im Schlamm  ;D

An Maugrims Tür gelauscht zu haben (wenn die NSCs uns nicht kaputt kriegen, dann machen wir das einfach selbst  :P)

13. Was hat Dir absolut nicht gefallen?
Dass ich keine Zeit mehr gefunden hatte, das Kultistengeschnetzelte zu probieren. Und die ein oder andere verpasste Chance im eigenen Spiel, weil ich auf dem Schlauch stand... Dass Mina das Lied für Sasha nicht zu Ende singen konnte  ;)

14. Zusammenfassung, Fazit - und würdest Du nochmal kommen?
Auf jeden Fall! Schon allein um lose Enden aufzunehmen und mehr darüber zu erfahren, was letztendlich überhaupt passiert ist und wer diese Gestalt aus den Träumen war.

Da eventuelle Kritikpunkte meinerseits nur Jammern auf hohem Niveau wäre, gebe ich dem Ganzen ne glatte 1
*I can see a crow on your judgement day*

Offline Vanion

  • Engonier
  • Usurpator
  • ***
  • Beiträge: 3689
  • Vanonien, ich komme!
Antw:[Review] Schwarzer Mond 5
« Antwort #3 am: 04. Sep 17, 12:44 »
Ich fand das Gelände sehr schön. Malerischer Ausblick, lichte, gut bespielbare Wälder, aber auch solide Wege, die das durch-den-Wald-stapfen etwas vereinfacht haben. Der Boden war zum Kämpfen grade kurz vor Rutschpartie, also sehr gut ;).

Ein Selbstverpfleger-Zeltcon, bei dem die Küchencrew mit heißer Suppe (mit und ohne Fleisch!) und Tee durch das Spielerlager läuft, ist auch keine Selbstverständlichkeit. Danke dafür!

Die NSC, die eine "nicht-Kloppzeug-Rolle" hatten, fand ich gut besetzt, und auch in der breiten Kultistenmasse waren immer wieder mal ein, zwei NSC zu erkennen, die eine Anführerrolle hatten oder die zumindest etwas mächtiger als die anderen waren. Das fand ich schön.

Die Kämpfe selber haben Spaß gemacht, durchgehend. Das liegt auch daran, dass ich einem NSC ganz bewusst ausgewichen bin, der ein wenig sehr engagiert war. Ich denke aber, dass man ab einer gewissen NSC-(oder Spieler-)Menge immer jemanden dabei hat, mit dem man nicht so gut kann, also ist das kein echter Kritikpunkt. Spaß gemacht hat es jedenfalls, in Marcels Pfeile zu laufen, oder in Leos Hammer. Oder von hinten nieder gemacht zu werden. Oder von Benda umgehauen zu... ja, also, die Kämpfe haben wirklich Spaß gemacht, waren fordernd und anstrengend.

Ein Kritikpunkt hier: ich hätte mir mehr Brimborium um die großen Dämonen gewünscht (oder was auch immer das war). Gefühlt musste man die nur oft genug schlagen, dann fielen sie um. Während der Endschlacht lief dann aber schon eine SL direkt daneben herum und hat Ansagen verteilt, das hat dann schon deutlich besser funktioniert.

Schön fand ich übrigens die Knicklichter auf den großen Steinen. Hervorragende Idee! Die haben nur Samstag Nacht nicht mehr geleuchtet. Edit: die kamen von Spielerseite.

Alles in allem fühlte ich mich bei Kämpfen aber eben völlig sicher, sowohl von NSC-Seite her als auch vom Gelände her. Kudos an Flo, dass er bei der Endschlacht jede Menge Spieler aufgefangen hat, bevor sie die Böschung heruntergefallen sind.

Der Plot hat mich irgendwann verloren, und ich ärgere mich darüber. Ich bin kein Plotjäger, aber die Bruchstücke, die ich mitbekommen habe, haben mich wirklich hungrig gemacht (obwohl ich bestimmt die Hälfte falsch verstanden hab und jede Menge Kram durcheinander geworfen hab). Wächter im Wald, die hinter einer Barriere angegriffen werden, und die Nicolas um Verstärkung bitten, nur um dann Nicolas von Pfeilen durchbohrt zu finden? Szivars-Kultisten, jeder mit einem Auge auf der Stirn, sabbernd, geifernd und hinterhältig, die den Schwarzen Mond wieder öffnen wollen (oder? Ich sagte ja, ich bin verwirrt), die die Wälder um Tailon Orikos zu einem zweiten Arden machen wollen?
Untote in schwarz-gelb, schwarz-blau, was mir wundervoll gefallen hat und Erinnerungen an alte Kämpfe gegen den Lupus (bzw., ich war ja auf dem SM2 NSC, als Lupus) wachgerufen hat. Die Stelen, die so schön leuchteten, und die Kostüme und das Feennest, was ich mittlerweile auch mal gesehen hab, die Requisiten und die Gewandungen, die am Ende nicht mal verwendet wurden, weil der NSC nicht kam - ich bin absolut beeindruckt, was ihr allein vom Basteln her auf die Beine gestellt habt. Was da an Zeit für Requisiten, Kostüme, Plotgegenstände reingeflossen sein muss - vielen, vielen Dank dafür.

Ich bin absolut zufrieden nach Hause gefahren. Natürlich gibt es ein paar Kritikpunkte, aber ich musste schon ordentlich in der Suppe fischen, um die Haare zu finden. Hier sind die Haare also:

1. Die Ansage der "Todesqualen", nachdem man ein Rätsel in der Traumwelt nicht geschafft hatte.
Es gab laut Hörensagen sieben verschiedene Räume, und wenn man ganz großzügig vom Bestehen eines Raumes beim dritten Versuch ausgeht, und jeweils vier Spieler schickt, dann hat man 7*4*3 = 84 Spieler, die man "benötigt", um alle Räume zu schaffen. Man kann also davon ausgehen, dass Spieler mehrfach hineinmüssen. Und dann wird diese Ansage lahm und repetitiv. Schöner wäre es beispielsweise, wenn Spieler für eine Zeit geschwächt werden: dass ihr Versagen in der Traumwelt sie Kraft gekostet hat, dass man für eine Weile etwas geschwächt ist oder so.

2. Das "Wurzeln aus der Erde"-Telling.
Ich finde ein gewisses Level von Telling völlig okay ("Druckwelle" oä.), aber ich hatte enorme Schwierigkeiten, diese (nicht dargestellten) Wurzeln, die durch (nicht dargestelltes) Blut, das aus einer (nicht dargestellten) Wunde auf den Boden tropft, getriggert werden, ernst zu nehmen. Zumal das ja eigentlich ein globaler Effekt war. Dadurch, dass SLs aber nunmal nicht global sind (und auch keine entsprechende allgemeine Ansage im Vorfeld kam), gab's da, wo Verwundete auf dem Boden lagen und keine SL war, auch keine Wurzeln. Aber irgendwie bekamen die, die "verwurzelt" waren, dann doch Schminke und Ausschlag. Das hätte ich mir klarer gewünscht, nachvollziehbarer, und nicht hart getellt.

3. Ganz allgemein: der Plot wirkte unzusammenhängend, das große Ganze bzw. "Was haben wir nun eigentlich erreicht?" fehlte mir. Was haben wir bekämpft? Warum? Der rote Faden, den hab ich nicht gepeilt. Vielleicht hätte man ein, zwei Wächter überleben lassen können, um den roten Faden unters Volk zu bringen?

Ich hab ein paar Dinge bei mir entdeckt, die ich ändern möchte bzw. besser machen möchte. Aber ich lerne in der Ritterdarstellung ja auch Con für Con dazu.

Insgesamt hatte ich jedenfalls eine wirklich schöne Con und ein wunderbares Wochenende. Vielen Dank an die vielen Mitspieler, die die Con so toll gemacht haben, danke an die Orga, die den Rahmen für ein wundervolles Wochenende gemacht haben, und danke an die NSC, die auch alles janz dolle jemacht haben. :)

Die Schulnote wäre die Eins Minus.
« Letzte Änderung: 04. Sep 17, 12:52 von Vanion »
"LARP ist nicht ein Hobby, es sind mindestens acht oder so. Ich betreibe etwa fünf davon." RalfHüls, LarpWiki.de

Offline Destus Jägersson

  • Verein - Vorstand
  • Tavernenbesucher
  • ****
  • Beiträge: 77
Antw:[Review] Schwarzer Mond 5
« Antwort #4 am: 04. Sep 17, 17:02 »
1. Gelände (Wie fandest du das Gelände, die Umgebung (für die Con geeignet? Gut Erreichbar?)
Ich liebe dieses Gelände. Ich finde den Wald toll und der Platz zum Zelten ist auch schön, allerdings stimme ich Carmen zu, dass man evtl. auf der Wiese hätte Zelten können, wo die Karte war, dadurch wäre man etwas distanzierter von der SL, NSC etc. gewesen.

2. Unterbringung
Zelt halt....

3. Essen (Qualität und ggf. Kosten, Küche, Tavernencrew?)
Also es war zwar ein Selbstversorger Con ABER ich fand es total toll, dass zwischendurch mit Tee und Essen rum gegangen wurde, dass war super klasse und definitiv nicht selbstverständlich.

4. NSC hinsichtlich Rollenspiel
Leider nicht viel mitbekommen, aber das Kind Aines fand ich super. Habe sehr viele Fragen gestellt und hatte sehr viel Spaß daran.

5. NSC hinsichtlich Kampf
mhhh Schwierig, also aus Schützen Sicht, hat jeder wunderschön ausgespielt, wenn ich ihn erwischt habe.

aus der Nahkämpfer Perspektive, muss ich erstmal sagen, dass es meine 3. Con war, in der ich mich im Nahkampf erprobt habe, daher sehe ich vielleicht viele Dinge anders. Allerdings finde ich, dass man wirklich sehr schnell einem NSC ausgewichen ist, weil er echt unvorsichtig und unkontrolliert war. Die Pflanzen Zombies fand ich sehr schön, weil langsameres Kämpfen einfacher ist und man viel schöneres Kämpfen so darstellen kann.

6. Kampf allgemein (Gelände, Lichtverhältnisse, Sicherheit, Härtegrad, ... )
Jetzt kommt es zum Knackpunkt, ich glaube, dass die Kämpfe teilweise viel zu Hart waren. Das kam von Spieler wie NSC Seite. Ich kann leider nicht genau sagen wieso.


7. Plot ggf. Unterplots (was hat gefallen, was war unverständlich, ...)
Plot, also ich mochte den Plot, ich fand er hatte einen klaren roten Faden - feststellen, dass der Schwarze Mond gefährdet ist - feststellen, dass der Obelisk repariert werden muss - man benötigt die Steine zur Reparatur - zur Aktivierung benötigt man die Karten - diese müssen in der Traumwelt geholt werden - für die Traumwelt braucht man den Trank - also Pflanzen sammeln - Steine sammeln - Kartenstücke sammeln - alles zusammen packen - fertig

Nebenbei die Symptome von Szivars einnfluss:
Träume, welche Teilweise Hilfestellungen lieferten
Kranke Pflanzen, bzw Pflanzenzombies bzw Zombieent
Kranke Feen
Wurzeln die Blut fressen
Herstellung des Gegengiftes
Und dann noch die Geister
Dorfbewohner

Also alles in allem finde ich es einen sehr Gelungenen Plot mit klarem roten Faden und viel Nebenplot drumherum um noch mehr Spieler zu bespaßen, und natürlich jede Menge Kampf für die Kämpfer.

Negative Dinge:
Todesqualen, siehe Vanions Post

Besonders Anmerken will ich hier den unglaublich detailliert gefüllten Wald, man konnte unglaublich viel finden und Entdecken, nicht nur die Pflanzen, die Eier, Feen, die Steine, Gegner etc. Es ist selten, dass man ohne genauere Angaben wo etwas zu finden ist in den Wald geht und es wirklich auch findet, einfach weil es mehrfach vorhanden ist. Es gab alleine glaub ich 20 mal die Schwämme, 8 mal die Eier und auch so oft diese komischen Nebelbeeren. obwohl alles (außer die Schwämme) nicht oft benötigt wurde.


8. Ambiente (hier zählen gerade die Kleinigkeiten, Taverne gut eingerichtet, ausreichend Fantasyequipment überall, Ausrüstung, Klamotten der NSC, ...)

Hier nochmal riesen Lob an die Orga, selten eine Orga gesehen, die sooooo viel gebastelt hat. Einfach unglaublich.

9. Die Spielleitung (SL) - waren es ausreichend SLs? Konnte immer geholfen werden? Gab es Probleme?
Da 2 negative Dinge.

Es fehlten gefühlt 2 Sl´s. Da kann die SL auch nicht was für, da genau 2 Sl´s abgesprungen waren aber leider musste man sehr oft, ne SL suchen.(das ist aber Meckern auf ganz hohem Niveau)
Die Gorix Situation, war halt ein Kommunikationsproblem kann passieren war aber leider so am letzten Abend sehr frustrierend.


10. Wurde zuviel oder zu wenig auf Regelwerke geachtet?
Keine Ahnung.... hat für mich gepasst.

11. Wie fandest du die Mitspieler?
Super, wie immer. Schade, dass die Motivation in den Wald zu gehen nicht so hoch war am Anfang.
Sehr gut, dass es so viele Besprechungen gab.

12. Was hat Dir besonders gut gefallen?
Das es gefühlt für jeden nen Traum gab, wodurch alle sehr stark von Anfang an in den Plot gebunden wurden.
Das die Aktion mit Freitags Nacht zum Obelisken zu "schleichen" auch von der SL mit Infos honoriert wurde.

13. Was hat Dir absolut nicht gefallen?
das Problem mit Gorix und Schutzkreis.

14. Zusammenfassung, Fazit - und würdest Du nochmal kommen?
JA Jederzeit wieder, Super Con, besonders das gebastelte Material war der Hammer, einzige schwäche Kampf.

Note: 1-

Offline MichaKruse

  • Touridämon
  • *
  • Beiträge: 7
Antw:[Review] Schwarzer Mond 5
« Antwort #5 am: 04. Sep 17, 21:23 »
1. Gelände
Das Gelände ist super schön. Keine rosa Wölkchen, ein riesiger Wald, mehrere Zugangswege und sehr schön geschnitten

2. Unterbringung
NSC- Hütte. Super. Auch wenn ich nicht viel darin verbracht habe ^^

3. Essen (Qualität und ggf. Kosten, Küche, Tavernencrew?)
1a mit Sternchen. Wort der Con war Kirsche! So lecker. Einfach super :)

4. NSC hinsichtlich Rollenspiel
Ich glaube man hat grob erkannt wer wir sind und was wir wollten ;)

5. NSC hinsichtlich Kampf
Da lasse ich mal lieber Spieler beurteilen

6. Kampf allgemein (Gelände, Lichtverhältnisse, Sicherheit, Härtegrad, ... )
Für mich waren die Kämpfe immer schön. Ich hab zwar ein paar Blessuren und der Kopftreffer war auch nicht so toll aber sowas passiert.
Ich war positiv überrascht wie safe ich Freitag nacht als Zombie zerlegt wurde. :) Riesen Lob an die Spielerschaft.
Die Endschlacht war vielleicht etwas unglücklich oben auf dem Platz. Betonboden schmerzt mehr als Rasen. Dafür war es dort ausgeleuchtet.

7. Plot ggf. Unterplots (was hat gefallen, was war unverständlich, ...)
Keine Ahnung

8. Ambiente (hier zählen gerade die Kleinigkeiten, Taverne gut eingerichtet, ausreichend Fantasyequipment überall, Ausrüstung, Klamotten der NSC, ...)
Da selbst NSC - Keine Bewertung

9. Die Spielleitung (SL) - waren es ausreichend SLs? Konnte immer geholfen werden? Gab es Probleme?
War teilweise etwas viel. Vielleicht beim nächsten Mal 2 mehr?

10. Wurde zuviel oder zu wenig auf Regelwerke geachtet?
Hier mal kurz ein kleines Mimimi von mir. Ich bin mir sicher das die Spieler-Charaktere genaustens auf das regelwerk geachtet haben.
Aber: Auch wenn man noch so viel Kämpferschutz, Magische Rüstung oder sonst was hat kann man einfach mal ausspielen. Es war teilweise echt unbefriedigend vor einem Charakter zu stehen, ihm schaden zuzufügen und dann nur ein "Vier, drei, zwei - Wir müssen hier weg meine magische Rüstung ist runter" zu hören. Ich wünsche einigen Leuten das sie ihre Emotionen wie Angst, Schmerz, Wut und Trauer wieder finden und diese ins Larp bringen. Auch wenn es "nur" Larp ist kann man etwas Emotion in seine Stimme legen. Teilweise hat es sich angehört als würde jemand seinen Urlaubsdias kommentieren. dabei war es wohl auf eine schwer verletzte Mitstreiterin bezogen.

11. Wie fandest du die Mitspieler?
teilweise waren die Spieler super :) und mit den NSC hatten wir immer Spaß :D

12. Was hat Dir besonders gut gefallen?
Das die Orga sich so den Arsch aufgerissen hat die Con so geil zu gestalten :) Der Dämon und der Ent haben gerockt :)

13. Was hat Dir absolut nicht gefallen?
Wie schon angeführt: Spieler die aufgrund ihres hohen Powerlevels gar keine Herausforderung sehen.

14. Zusammenfassung, Fazit - und würdest Du nochmal kommen?
Klar :)

Offline Nevermind

  • Touridämon
  • *
  • Beiträge: 16
Antw:[Review] Schwarzer Mond 5
« Antwort #6 am: 05. Sep 17, 14:04 »
Zweite Engonien-CON überhaupt, aus der Sicht als Köchin:

1. Gelände (Wie fandest du das Gelände, die Umgebung (für die Con geeignet? Gut Erreichbar?)

Nett, auch wenn ich wenig gesehen habe, aber ich glaube, es ist als Spielgelände gut geeignet (nur etwas weit weg für mich)

2. Unterbringung

Hütten waren warm und trocken, die Matratzen nicht schön, aber gemütlich.

3. Essen (Qualität und ggf. Kosten, Küche, Tavernencrew?)

Hab ich gemacht -  fand ich gut. XD
Ne im ernst, ich hab seit langem mal wieder für so ne große Meute gekocht und es hat mir unfassbar viel Spaß gemacht. Ein bisschen mehr Organiatoische Vorbereitung hätte ich mir seitens der Orga gewünscht, aber dafür hatte ich freie Hand in der Wahl der Waffen. Das Budget war ausreichend und meine Helferlein haben mich sehr sehr stolz gemacht. Danke an alle denen es geschmeckt hat, die geholfen haben, und jeden der meine "Küchenregeln" beachtet hat <3

4. NSC hinsichtlich Rollenspiel
Hab nur n bisschen was mitbekommen, was ich gesehen habe hat gefallen!

5. NSC hinsichtlich Kampf
Hier kann ich mich nur an eine Situation zwischen den Zelten erinnern, das war sehr.. unglücklich, aber kann auch einfach "Pech" gewesen sein

6. Kampf allgemein (Gelände, Lichtverhältnisse, Sicherheit, Härtegrad, ... )

Habe blaue Flecken an den NSC gesehen. Fand ich nicht gut. Habe aber auch grinsende NSC erzählern gehört und auch Lob verteilen was Ausspielen, Sicherheit und Verhalten zu den Spielern betrifft. Kämpfe im Dunkeln sind schwierig, aber wenn ihr damit klar kamt, freut es mich.

7. Plot ggf. Unterplots (was hat gefallen, was war unverständlich, ...)

Nix mitbekommen - Musste ich machen Suuppä :)

8. Ambiente (hier zählen gerade die Kleinigkeiten, Taverne gut eingerichtet, ausreichend Fantasyequipment überall, Ausrüstung, Klamotten der NSC, ...)

Das Lager was schön, die spieler haben sich mit dem was sie hatten toll ausstaffiert, mein absolut reiner non-plot-just-ambiente-und suppe-verteil-char wurde herzlich bespielt. Danke dafür. Ich hatte irre Spaß wenn ich auch nur ne Stunde insgesamt gespielt habe (Beonderer Dank hier an Yorik, den Berserker-Balerianspieler und Damian <3 )

9. Die Spielleitung (SL) - waren es ausreichend SLs? Konnte immer geholfen werden? Gab es Probleme?

Alles cool

10. Wurde zuviel oder zu wenig auf Regelwerke geachtet?

Keine Ahnung davon :)

11. Wie fandest du die Mitspieler?

Ich mag Engonien :)

12. Was hat Dir besonders gut gefallen?

Die dankbaren Gesichter, als es warmen Tee gab

13. Was hat Dir absolut nicht gefallen?

Dass ich zu viel Essen hatte (weil einige Esser ausgefallen sind)

14. Zusammenfassung, Fazit - und würdest Du nochmal kommen?

Ich fand die CON klasse und es hat mir Spaß gemacht mal hinter den Kulissen zu stehen und die Menschen zu versorgen, die sich da für euch in Dreck und Kälte wälzen. Hatte was von Ausgleich zum sonst Nutznießer sein. Ich glaube eine con im Jahr könnte ich mir mit sowas vorstellen, wenn die Zeit passt :)

Engonien hat mein Herz erobert. *kicher*

Liebe Grüße, Anna
« Letzte Änderung: 05. Sep 17, 14:06 von Nevermind »
Was Peter über Paul sagt, sagt mehr über Peter, als über Paul.

Offline Tabea

  • Tavernenbesucher
  • *
  • Beiträge: 124
Antw:[Review] Schwarzer Mond 5
« Antwort #7 am: 05. Sep 17, 15:04 »
Huhu, noch ein review aus NSC Sicht  :)

Ich fand das Gelände sehr schön, ich mochte den Wald und hätte da gern noch mehr Zeit verbracht, war nur mal kurz dort

An den Hütten hab ich nix zu meckern.

Das Essen war lecker und reichhaltig, es gab immer  was Leckeres zu snacken, das war gut so. Und ich fand die ruhige Art der Küchencrew sehr angenehm!

In den Interaktions-Rollen hatte ich Spaß mit meinen Mit-NSC, ich mochte z.B. das hin und hergerissen sein der beiden Schwestern aus dem Dorf, ob wir den Fremden hier jetzt trauen können oder nicht  :)
Hinsichtlich Kampf kann ich schlecht beurteilen, ich war nur einmal irritiert, als ich plötzlich im Kampf der Archäologin gegenüberstand und dann dachte "Hm, die kannst du ja jetzt schlecht wegschnetzeln, oder?"

Was die Kämpfe angeht, fand ich auch dass einige sehr hart waren, aber es war alles noch im grünen Bereich. Ich hoffe, ich habe im Eifer des Gefechts niemandem weh getan! Falls doch, meldet es mir bitte zurück. Kämpfen im Dunkeln stehe ich generell skeptisch gegenüber, gerade auf der Wiese kann man schnell mal einen Hubbel oder ein Loch übersehen.

Plot ist größtenteils an mir vorbei gegangen.

Was Ambiente angeht muss ich auch sagen, dass ich echt beeindruckt war, mit viele Liebe zum Detail die Orga stundenlang gebastelt haben muss! Wahnsinn! Da sind ja wirklich super schöne Dinge bei rausgekommen!
Etwas unglücklich fand ich die Nähe zwischen SC Lager und NSC Bereich. Teilweise saßen wir NSC wie die Hühner auf der Stange und haben den Spielern beim Spielen zugeschaut, was ich in dem Moment natürlich durch den Unterhaltungswert sehr angenehm fand. Aber im Nachhinein betrachtet war es finde ich eigentlich eine doofe Aktion. Ich glaub, ich hätte das als Spielerin nicht so dolle gefunden... Vielleicht hätte man da noch irgendeinen Sichtschutz aufbauen können? Irgendwas zwischen die Bäume spannen oder so? Schwierig...hm. Ungünstig fand ich auch, dass die Spieler sofort mitkriegen mussten, wenn eine Aktion nahte, da sie uns immer ausrücken sehen konnten.

SL war da, wenn gebraucht. Danke an Vanni, für deine ruhige und geduldige Art. Ich glaube, NSC betreuen kann auch ganz schön fordern und die Geduld strapazieren, aber du hast das echt geduldig gemeistert  :)

Keine Ahnung wegen der Regelwerke, nix mitbekommen.

Am meisten hat mir gefallen, als Dorfbewohnerin damit konfrontiert gewesen zu sein, dass die netten hilfsbereiten Prediger auf einmal einen verdammten Dämon beschworen haben und das dann doch gewisse Zweifel geweckt hat... da fand ich es auch toll, dass die SC uns nicht direkt weggeschnetzelt haben, als klar wurde, dass wir Dörfler Szivar anbeten, sondern uns zugehört haben und versucht haben uns wieder auf den alten Weg zu helfen.

Was mir nicht gefallen hat bzw. was ich sehr schade fand, war dass wir bei der Szene an der Hütte Freitag abend das Timing vergeigt haben. Ich hätte es gut gefunden, wenn die Spieler den Kampf zwischen den letzten Wächtern und den Kultisten hätten sehen können. Aber was solls, irgendwas ist ja immer.

Fazit: AUch als NSC kann man gut auf Engonien COns gehen und ich komme sowohl als SC als auch als NSC gern wieder!



Offline Kadegar

  • Engonier
  • Usurpator
  • ***
  • Beiträge: 2545
  • 2...1...Ritual
Antw:[Review] Schwarzer Mond 5
« Antwort #8 am: 05. Sep 17, 15:10 »

Was mir nicht gefallen hat bzw. was ich sehr schade fand, war dass wir bei der Szene an der Hütte Freitag abend das Timing vergeigt haben. Ich hätte es gut gefunden, wenn die Spieler den Kampf zwischen den letzten Wächtern und den Kultisten hätten sehen können. Aber was solls, irgendwas ist ja immer.


Wir haben das Timing nicht vergeigt. Die SCs hatten Späher vorgeschickt die die Beine in die Hand genommen haben als sie gesehen haben was los war  ;)
Lass mich, ich kann das!
Entweder dein Charakter stirbt als Held, oder lebt lange genug um NSC zu werden.
Kein-Haar-Mann!

Offline Kaleb

  • Touridämon
  • *
  • Beiträge: 2
Antw:[Review] Schwarzer Mond 5
« Antwort #9 am: 05. Sep 17, 16:08 »
1. Gelände (Wie fandest du das Gelände, die Umgebung (für die Con geeignet? Gut Erreichbar?)
    Das Gelände war schön und bot als Bogenschütze viele Möglichkeiten die Spieler zu ärgern :D

2. Unterbringung
    Hütten waren super.

3. Essen (Qualität und ggf. Kosten, Küche, Tavernencrew?)
    Nichts zu meckern, es gab für die NSC's immer etwas zu essen/trinken (einen Dank nochmal an Anna, Muriel und Kern)

4. NSC hinsichtlich Rollenspiel
    War NSC

5. NSC hinsichtlich Kampf
    Sollten Spieler beurteilen

6. Kampf allgemein (Gelände, Lichtverhältnisse, Sicherheit, Härtegrad, ... )
    An für sich hab ich das Gefühl gehabt, das die Nahkämpfe am Samstag teilweise schon recht rabiat waren. (Sowohl auf Seite der NSC's, als auch auf Seite der Spieler).
    Mir hat das Kämpfen an für sich Spaß gemacht, sei es Freitag abend ins Lager schleichen und Mina umhauen oder Samstag zu versuchen die Spieler aus allen erdenklichen         Richtungen mit Pfeilen einzudecken.

7. Plot ggf. Unterplots (was hat gefallen, was war unverständlich, ...)
    Das Plotbuch klang interessant, vom Plot an sich und dessen Lösung durch die Spieler habe ich aber nicht so viel mitbekommen.

8. Ambiente (hier zählen gerade die Kleinigkeiten, Taverne gut eingerichtet, ausreichend Fantasyequipment überall, Ausrüstung, Klamotten der NSC, ...)
    Ich fand die Kostüme und den ganzen Kram, der u.a. im Wald lag echt super.

9. Die Spielleitung (SL) - waren es ausreichend SLs? Konnte immer geholfen werden? Gab es Probleme?
    Wenn ich eine SL gesucht habe, habe ich eine gefunden, nur teilweise wirkte es so, als ob ein paar SL's mehr geholfen hätten, die anderen zu entlasten.

10. Wurde zuviel oder zu wenig auf Regelwerke geachtet?
    Keine Ahnung, spiele hauptsächlich nach DKWDDK, achte also nicht wirklich auf Regelwerke.
    Hab nur ab und an das Gefühl gehabt, das einige Leute viel zu viel aushalten.

11. Wie fandest du die Mitspieler?
    Ich hatte viel Spaß mit den anderen NSC's zusammen die Spieler zu beschäftigen.
    Sehr viel Spaß hatte ich mit den Armbrustschützen auf Spielerseite und Vanion war ein super Pfeilfang, :D

12. Was hat Dir besonders gut gefallen?
    Uff ka, die anderen NSC's, die großteils sehr motiviert waren, die Spieler auf trab zu halten.

13. Was hat Dir absolut nicht gefallen?
    -Teilweise das Powerlevel auf Spielerseite
    -Das die Kämpfe teilweise ziemlich hart erschienen und viele Leute mit diversen blauen Flecken aus den Kämpfen gegangen sind (war mMn aber ein Problem, was auf beiden  Seiten auftrat)

14. Zusammenfassung, Fazit - und würdest Du nochmal kommen?
   Vielleicht :P

Offline Tabea

  • Tavernenbesucher
  • *
  • Beiträge: 124
Antw:[Review] Schwarzer Mond 5
« Antwort #10 am: 05. Sep 17, 16:50 »
Zitat
Wir haben das Timing nicht vergeigt. Die SCs hatten Späher vorgeschickt die die Beine in die Hand genommen haben als sie gesehen haben was los war  ;)

Oh Sorry!!! Das hab ich gar nicht mitbekommen und war etwas frustriert gewesen, weil wir uns extra ein paar Kleinigkeiten überlegt hatten und überhaupt nicht zum Zuge gekommen waren.
« Letzte Änderung: 05. Sep 17, 19:01 von Tabea »

Offline Falchraite

  • Touridämon
  • *
  • Beiträge: 2
Antw:[Review] Schwarzer Mond 5
« Antwort #11 am: 06. Sep 17, 12:17 »
1. Gelände

Ich weiss dass das Gelände weitläufiger war als ich es selbst ganz sehen konnte, war an sich schon ziemlich cool, nur dass das Lager auf der mittleren Wiese mit ausblick zum "NSC-Lager" stand hat das ganze schon etwas gedowngradet, da half auch nicht das Müllcontainer wegschieben am Samstag. Es ist halt immer etwas problematisch mit der Immersion wenn mal wieder ein Trupp nen Steinwurf weiter aufplöppt, oder doch nicht da ist oder ein Bogenschütze gefühlte 5 Schritt aus der Tür/Zelt macht und plötzlich einen Pfeil in die Lager ballert.
Ich glaube auf der Wiese der "Endschlacht" wäre vermutlich besser platziert gewesen.

2. Unterbringung

Mein Zelt. War halt kalt. Aber da bin ich selbst schuld :D

3. Essen

Selbstversorger + Schnorrer hat gepasst

4. NSC hinsichtlich Rollenspiel

Habe nicht genug Rollenspiel von der Seite mitbekommen um das zu beurteilen, könnte man aber evtl. auch schon als Kritikpunkt nehmen dass es evtl. nicht genug Rollenspiel-Slots gab?

5. NSC hinsichtlich Kampf

Die Ansage "Charge und Infight bitte nur mit denen die ihr kennt" wurden recht früh ignoriert. Beim ersten richtigen Kampf nach dem Lagern habe ich gleich irgendwas schön Breit übers Gesicht bekommen. Der NSC der dafür verantwortlich war war halt so unkontrolliert dass er das nicht mal mitbekommen hat und nur ein anderer NSC kurz stoppte um zu gucken ob alles in Ordnung ist, wars ja dann nach dem Blitzen im Kopf eh. Bin bei sowas normal eh stabiler.
Ich finde aber leider auch dass der Kampf auch recht früh in eher Wettkampf-Mentalität fiel, was vielleicht aber auch an diversen sinnlos übertriebenen Spielercharakteren lag (Zitat NSC: Der eine Typ hat anscheinend fast unendlich rüstung und wenn mal was durch geht sagt er Regenartion 4 und alles gut, gegen den kann man gar nichts machen). Nach also mehrmaligen langsamen und wuchtigen ausspielen mit meiner Axt wurde das dann langsam auch für mich unwichtiger, da das für mich bedeutet meine Gegenüber WOLLEN dass ich härter kämpfe. War dann auch in Ordnung.

Der NSC der es nicht lassen konnte und immer wieder zwischen den Zeltschnüren herum sprang, Leute mittem im Lager neben dem brennenden Grill anstürmte, leute immer wieder in die Zeltleinen trieb, Spieler mit solch Manövern eindeckte dass selbst die Opferregel nicht weiss was tun sollte leider ausgemustert werden. Bisschen zu motiviert der Kerl, auch wenn ich mit dem nur ganz kurz ein Problem hatte als ich fast ins Feuer fiel aer zum glück wegspringen konnte so dass ich nur am Arsch landete, habe ich viele andere Situationenmit anderen SCs beobachtet die echt nicht hübsch waren.

Der immer motivierte Bogenschützen NSC war ganz nett an sich, dass wenn man ihm nachläuf er aber sofort abdüst und entweder hinter das Ausrüstugnszelt läuft und auskreuzt oder in den Wald läuft und wenn man ihn dann den Weg abschneidet auch auskreuzt ist nicht cool, so gar nicht cool.

6. Kampf allgemein

Jo, das meiste steht schon bei 5. Finde leider dass viele Spieler auch nicht gut ausgespielt haben, besonders wenn ich überlege wie wenig Rüstung da vorhanden war. Da fühlt man sich schon bissl überflüssig als Frontsau wenn der Stoffi paar Schläge vom Dämon oder doppelt so viel vom 08 15 Scherge aushält.

7. Plot ggf. Unterplots

Habe ich ehrlich zu wenig mitbekommen xD
Ich finde aber jedenfalls dass das Ende sehr unepisch und schnell abgefertigt war

8. Ambiente

Durchgehend cool auch wenn es für meinen Geschmack zu viele Special-Snowflakes gab auf dene rsten Blick xD

9. Die Spielleitung

Ich glaube 1-2 weitere SL hätten nicht geschadet, war aber nicht wirklich schlimm. :)

10. Wurde zuviel oder zu wenig auf Regelwerke geachtet?

Als DKWDDKler bin ich kein Regelwerksfreund. Das was ich von NSC Seite in Sachen zauber und Regelwerkerei mitbekommen habe war aber richtig gut umgesetzt, wenig Kommandoworte und schöne selbsterklärende Zauber. Von Spielerseite finde ich DragonSys zu belohnend für Powergamer, man kann damit echt viel Müll und Frust schaffen. Niemand braucht unsterbliche Spieler.

11. Wie fandest du die Mitspieler?

Ganz gut, besonder unseren Chef, Damian +  Tross :D
Es war grandios wie gut es hier geschafft wurde doch viele Neulinge so gut udn schnell in die bestehende Handlung einzufügen. Respekt. :)
Es gab nur hin und wieder so typische 3er Gespanne von Spielern die ob ihrer Zeit ind er Kampagne sich irgendwie sehr wichtig nehmen oder dann zusammen Dumme sprüche klopfen die auf Grundschul-Niveau sind. Einmal musste ich mit meiner Begleitung einfach das Tempo erhöhen nur um ausser Hörreichweiter der Blödeleien zu kommen, die meiner Meinung dann eben nicht zu solch Leuten mit Stand passten und ich nur ätzend fand, sodass die Söldner von Bruder Ben dadurch von ner Patroullie NSCs aufgemischt wurden und ichd as nicht mal mitbekam weil wir so weit weg waren. Sorry an den haufen, es ging nicht anders. xD

12. Was hat Dir besonders gut gefallen?

Schönes Lagerspiel mit den eigenen Leuten und den Nordhunden. Klasse! :)

13. Was hat Dir absolut nicht gefallen?

Darf man aus dem bisherigen Text herauslesen. :P

14. Zusammenfassung, Fazit - und würdest Du nochmal kommen?

Ich freu mich schon aufs nächste mal und würde mir mehr Plotts und mehr Abwechslung unter diesen wünschen. :)

Offline Rugier

  • Engonier
  • Abenteurer
  • ***
  • Beiträge: 313
Antw:[Review] Schwarzer Mond 5
« Antwort #12 am: 07. Sep 17, 11:10 »
1. Gelände (Wie fandest du das Gelände, die Umgebung (für die Con geeignet? Gut Erreichbar?)


Das Gelände und der Wald waren super, sehr weitläufig und Idylisch. Dennoch muss ich sagen das es besser gewesen wäre das Spieler-Lager auf die Wiese wo die Endschlacht war aufbauen zu lassen, da hätte man die schöne Hütte mit dem Kamin mit nutzen können. Das hätte auch das Problem  das man alles im NSC-Bereich sehen konnte gelöst.

2. Unterbringung


schlief im Zelt


3. Essen (Qualität und ggf. Kosten, Küche, Tavernencrew?)


Selbstversorger Con, aber auch von mir ein riesen großes Lob und ein Dankeschön für die Angebotene Suppe und den Tee/Kaffee.

4. NSC hinsichtlich Rollenspiel

Habe leider nur wenig mit den NSC gespielt, aber was ich mitbeommen habe war gut. Man konnte erkennen wer was ist....

5. NSC hinsichtlich Kampf

Habe einen Pfeil an den Kopf bekommen und ca. 2Schläge, aber das passiert. Kann mich nicht beschweren, was ich erlebt habe war sauber und fair. Habe nichts negatives erfahren


6. Kampf allgemein (Gelände, Lichtverhältnisse, Sicherheit, Härtegrad, ... )


Die Kämpfe im Lager fand ich nicht ganz so gut, da man dort sehr oft ins straucheln kam. Da hätte man sich doch ein wenig zurück halten können. Die Endschlacht war auch ein wenig unglücklich vom Platz her, für die Menge war es zu eng wodurch man sehr oft an den kleinen Hang getrieben wurde. Habe dort selber den halt verloren.

7. Plot ggf. Unterplots (was hat gefallen, was war unverständlich, ...)

Den fand ich gut wobei ich auch manchmal den Roten Faden verloren habe, jeder konnte sein Teil zum Plot beitragen. Es war für jeden etwas dabei......

8. Ambiente (hier zählen gerade die Kleinigkeiten, Taverne gut eingerichtet, ausreichend Fantasyequipment überall, Ausrüstung, Klamotten der NSC, ...)

Ihr habt euch so viel Mühe gegeben mit basteln und Vorbereitung einfach nur geil, mir hat es super gut gefallen.


9. Die Spielleitung (SL) - waren es ausreichend SLs? Konnte immer geholfen werden? Gab es Probleme?

Wenn ich jemanden gesucht habe habe ich auch ein gefunden, deswegen von meiner Seite gibt es nichts zu bemängeln.

10. Wurde zuviel oder zu wenig auf Regelwerke geachtet?

Leider ist mir auch aufgefallen das Schläge ignoriert werden, finde es sehr bescheiden wenn man auf Personen einschlägt diese aber 0 Reaktion zeigen. Sehr schade


11. Wie fandest du die Mitspieler?


Meine Mitspieler haben mir gefallen, ich hatte super Spiel. Es war ein schöner Einstieg nach der langen Pause.

12. Was hat Dir besonders gut gefallen?

Die Traum Sphären und das Lagerspiel

13. Was hat Dir absolut nicht gefallen?

-------

14. Zusammenfassung, Fazit - und würdest Du nochmal kommen?

Nach einer sehr langen Zeit war das wieder meine erste Con als Spieler, es war ein Super Einstieg wodurch ich wieder lust auf mehr bekommen habe. Ich hatte mein Spaß und würde sofort wieder kommen, leider muss ich ein Punkt abziehen.
Man hätte versuchen können den NSC Bereich vom SC Bereich besser abzuschirmen, war nicht förderlich wenn man fast alles mitverfolgen kann was geplant wird. Ignorieren war leider kaum möglich, deswegen gibt es eine 1-.
LARP ist eine Krankheit und ein besondere Form von gespaltener Persönlichkeit, die in Massen auftritt. Bekannt wurde sie durch den Psychologen Pral Larp, der sie erstmals 1977 auf einer Burg in England entdeckte und beobachtete.

http://www.stupidedia.org/stupi/LARP

Offline Falchraite

  • Touridämon
  • *
  • Beiträge: 2
Antw:[Review] Schwarzer Mond 5
« Antwort #13 am: 07. Sep 17, 12:28 »
Mir ist übrigens dieses nicht gerade kleine und unauffällige Messer abgängig. Wer es auch immer eingepackt hat. Hier her, bitte. ;)
Fiel bei der Endschlacht aus der Halterung.

Offline Francois

  • Engonier
  • Krieger
  • ***
  • Beiträge: 901
Antw:[Review] Schwarzer Mond 5
« Antwort #14 am: 08. Sep 17, 18:58 »
1. Gelände (Wie fandest du das Gelände, die Umgebung (für die Con geeignet? Gut Erreichbar?)
  Schönes Gelände, allerdings fand ich das Anlegen der Lagerstrasse in dem Teil unzweckmässig. Hierzu sind auch bereits mehrere Ausführungen gemacht worden.

2. Unterbringung
  Wir haben ein gutes Zelt ;-)


3. Essen (Qualität und ggf. Kosten, Küche, Tavernencrew?)

  Unsere Feldverpflegung war gut. Von der Zusatzverpflegung hab ich persönlich nichts genommen.

4. NSC hinsichtlich Rollenspiel
Wenig Spiel mit den NSCs gehabt; das was ich beobachtet hab, war ganz nett.

5. NSC hinsichtlich Kampf
  Tja... durchwachsen. Darüber wurde sich bereits mehrfach ausgelassen, aber mich haben auch einige Dinge gestört: Fuchtelkämpfer und solche, die Waffenwirkungen einfach ignorieren. Es ist echt frustrierend, wenn man den Gegner mit der Hellebarde oder nem Bolzen sauber trifft, und er läuft einfach weiter, als wäre nichts geschehen.

6. Kampf allgemein (Gelände, Lichtverhältnisse, Sicherheit, Härtegrad, ... )
  Das Gefecht oben am Parkplatz, auf den sich die NSCs zurückgezogen hatten, war unnötig und hätte vermieden werden können/sollen. Sorry an dieser Stelle nochmal an den NSC, der Harmonie abbekommen hat!
 Das Plateau war während der Endschlacht ausreichend beleuchtet, die Fläche unterhalb nicht.

Gedankengang aufgrund des Zusammenstoßes mit Benda: Schütze steht frei und wird von Gegner im Nahkampf angegangen. Schütze verteidigt sich aus Reflex mit der Waffe, die er gerade in der Hand hat. Das kann zu Verletzungen führen, da Armbruste nun mal aus Holz und Stahl bestehen. Wenn man also Schützen attackieren will, bitteschön. Macht aus taktischer Sicht ja auch Sinn. Aber dann bitte von vorn, und nicht im Laufschritt von hinten oder aus der Flanke.

7. Plot ggf. Unterplots (was hat gefallen, was war unverständlich, ...)

Da ich während der vorangegangenen Kampagnen nicht dabei war, fiel es mir ziemlich schwer, gewisse Stränge im Ganzen aufzunehmen. Da ich jedoch kein Plotjäger bin, war das für mich keine wirkliche Schmälerung des Spielspasses.

8. Ambiente (hier zählen gerade die Kleinigkeiten, Taverne gut eingerichtet, ausreichend Fantasyequipment überall, Ausrüstung, Klamotten der NSC, ...)

Sehr coole Props und Kostüme für den Dämom und den Onkel von Groot! :-)

9. Die Spielleitung (SL) - waren es ausreichend SLs? Konnte immer geholfen werden? Gab es Probleme?
War anwesend, hat geholfen und Rückmeldungen gegeben. Alles shinny!

10. Wurde zuviel oder zu wenig auf Regelwerke geachtet?
nicht gemerkt...

11. Wie fandest du die Mitspieler?
Mit den Spielern des "Mobs" hat man wie immer je nach Rolle interagieren können ( oder eben nicht ), zu den "externen" hatte ich in unterschiedlicher Intensität Kontakt. Unsere direkten Nachbarn ( die Leute des Flamen )  schienen immer etwas abgesondert zu sein, während ich mit den drei Armbrustschützen großartiges Spiel hatte ( subjektive Wahrnehmung !)
Was mir wieder einmal aufgefallen ist, ist die Weitergabe von Informationen. Es war diesmal schon besser, als bei manchen anderen Cons, aber die eine oder andere Sache ging zwischendrin verloren. Und das nicht nur bei mir/uns. Wir wussten zeitweise Dinge, die andere nicht mitbekommen hatten. Sagt mir, dass es definitiv nicht an einzelnen Personen liegt, wenn Kenntnisse irgendwo hängen bleiben. Sagt mir aber auch, dass wir die Informationsweitergabe verbessern müssen. Es sei denn, man will das nicht...
Wieso am Samstag gefühlt der halbe Tag augenscheinlich vertrödelt wurde, erschließt sich mir nicht.

12. Was hat Dir besonders gut gefallen?
Die Dämonen!


13. Was hat Dir absolut nicht gefallen?

Alles negative bereits angesprochen


14. Zusammenfassung, Fazit - und würdest Du nochmal kommen?

Unterm Strich eine schöne Sache, Kanten hat man immer, sonst wär´s Hollywood. Ja, ich würd wiederkommen wollen.

Hab sicher noch was vergessen, trage dann nach!
„Foi jusqu´au dernier“