collapse

Autor Thema: Die Akademie Ayd'Owl zu Fanada  (Gelesen 498 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Vanion

  • Administrator
  • Usurpator
  • *****
  • Beiträge: 4291
  • Vanonien, ich komme!
Die Akademie Ayd'Owl zu Fanada
« am: 30. Okt 18, 23:59 »
Standort: Fanada in Tangara.

Leitung: Kanzler Ezekiel Stauffer, Vizekanzler Gorix Feuerklinge

Gründung: Die Gebäude der neuen Ayd'Owl wurden im Jahre 259 n.J. fertiggestellt.

Zweck: Die Ayd'Owl fungiert als Universität in nichtmagischen und als Akademie in magischen Belangen.

Politische Zugehörigkeit: Neutral

Kurzbeschreibung: Der Alltag sieht so aus, wie in einem normalen Internat. Es gibt Bedienstete, die den Magiern oder angehenden Magiern die meiste Arbeit aus den Füßen räumen, so dass kein Magier putzen, kochen, waschen oder ähnliches muss. Trotzdem ist die Akademie nicht reicht. Prunk ist eher selten zu finden und das Essen gut bürgerlich. Einige Dozenten bilden zwar sicherlich wieder Ausnahmen, aber für den Großteil der Mitglieder ist es ein bescheidener Wohlstand. Die Abende stehen den Schüler mehr oder weniger zur freien Verfügung, allerdings gibt es nicht unerhebliche Lernaufgaben, die bewältigt werden müssen und so die Freizeit doch arg einschränken.

Vor Zeit zu Zeit gibt es Feldexkursionen oder Forschungsaufträge, die die Akadmieangehörigen auf Reisen schickt. Diese Reisen sind bei manchen sehr beliebt und bei anderen wiederum sehr verpönt, je nach persönlichem Geschmack. Auch die Arbeiten für den Stadtrat und die Verwicklung in die lokale Politik wird von den Mitgliedern immer sehr gespalten beurteilt.

Da die Schule mit ca. 150 Schülern noch relativ klein ist haben sich zwar kleine Kliquen gebildet, aber so etwas, wie richtige Häuser innerhalb der Akademie gibt es (noch) nicht.


Link zur Wiki: http://larpverein.de/engonienwiki/?page_id=366
"LARP ist nicht ein Hobby, es sind mindestens acht oder so. Ich betreibe etwa fünf davon." RalfHüls, LarpWiki.de

Offline Berengar von Thurstein

  • Engonier
  • Abenteurer
  • ***
  • Beiträge: 372
Antw:Die Akademie Ayd'Owl zu Fanada
« Antwort #1 am: 10. Dez 18, 14:41 »
Ich schätze die offenen Tage des Lernens dort. Ein Ort, der Wissen für jeden bereit hält, im Tausch für die Bereitschaft, den Ort zu fördern und sich an seine Regeln zu halten, ist eine gute Sache. Hier und da wünschte ich, es würde ein wenig genauer im Vorfeld abgewogen, welche Gastdozenten welches Wissen an welche Interessierten weiter geben, aber immerhin geschieht es dort sichtbar vor aller Augen, und nicht im Verborgenen.

Möge Hesinde ihre schützende Hand über die Ayd Owl halten.
Der Krieg hinterlässt uns um so Vieles ärmer, als er uns vorgefunden hatte.

"Si vis pacem, para bellum." - Wünschst du den Frieden, rüste dich für den Krieg.

Offline Noxius Armatura

  • Engonier
  • Drachentöter
  • ***
  • Beiträge: 1293
    • Ozzimandias der Schelm
Antw:Die Akademie Ayd'Owl zu Fanada
« Antwort #2 am: 29. Jan 19, 12:10 »
Balthasar Thaljari:
Als ich zuerst einen Fuß auf Engonien gesetzt habe, standen mir die Tore aller Akademien offen. Da ich eine Ausbildung ohne sinnvolle, praktische Anwendung für absolut nutzlos halte und die Ayd'Owl zu diesem Zeitpunkt nicht mal eine Bibliothek zur Eigenrecherche hatte, disqualifizierte sich diese Institution von vornherein.

Magister Flammbart:
Unsere wohlgeschätzten Kolleginnen und Kollegen der Ayd'Owl neigen dazu, Probleme lieber zu Analysieren und auszudiskutieren. Vermutlich würden sie, sollte sich die Inquisition in diesem Lande irgendwann einmal durchsetzen, versuchen sich mit ihnen zu einigen, um dann kollektiv ausgebrannt zu werden. Das soll ihre Leistungen in der Forschung keineswegs schmälern. Ich denke jedoch, dass es gut ist, dass wir von der Schattenwall ein Auge auf das Landesgeschehen und das Gleichgewicht hier halten.

Offline Lilac

  • Drachentöter
  • *
  • Beiträge: 1402
  • Beissen ist auch nur eine Art der Kontaktaufnahme!
Antw:Die Akademie Ayd'Owl zu Fanada
« Antwort #3 am: 20. Feb 19, 12:46 »
Beeke Fischer:
Mein Zuhause. Mehr Zuhause, als es mein Elternhaus und das Dorf, in dem ich aufwuchs, je waren.
Jeden Herbst kehre ich hierher zurück und beziehe für die nächsten 6 Monate mein Zimmer, in dem ich schon so viele Stunden an meiner Doktorarbeit geschrieben habe.
All meine Freunde sind hier, meine Tiere, meine Bücher...
Ich möchte nie wieder weg!
Fleur die Wäschemagd // Galeya KRAMBAMBULI // Luise die Hure aus Brega // Jenna die Magd von Jelena // Julienne, Falknergehilfin, ehemalige Gardistin und Botenreiterin // Beeke Fischer die ewige Doktorandin der Zoologie an der Ayd'Owl