collapse

Autor Thema: Der Schwarze Kater  (Gelesen 610 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Boris Krassoussow

  • Engonier
  • Weltenbummler
  • ***
  • Beiträge: 188
  • In-Time - Boris Krassusov freischafender Alchemist
Der Schwarze Kater
« am: 30. Mai 22, 19:18 »
Gruppenname: Schwarzer Kater
Gruppenführer (IT): Boris Krassoussow [und ein schwarzer Kater ^^) SC
Gruppenführer (OT): Christian Roßkamp
Voraussetzungen für Mitgliedschaft: Grundsätzlich ja aber erstmal schauen wie es sich entwickelt ^^
Vorrangige Gruppenthemen: Tavernencrew IT und OT, Halunken, Zigeuner und ähnliche, kein Adel
Conbesuche: Vorerst auf der Vereinscon Grenzwacht einmal im Jahr
Beschreibung:
OT:
Die Neue Tavernencrew der Grenzwacht sieht sich als gemischter Haufen aus allen Bereichen und Schichten. Wir betreiben den schwarzen Kater mehr als Inventar und Familie denn als wirkliche Angestellte und werden geleitet durch den Alchemisten und Schnapsbrenner Boris und einem Kater namens Dunkelbier denen die Taverne zu gleichen Teilen gehört und die sich häufig uneins sind.


IT: Der Artikel aus der Postille trifft es ganz gut

Die Taverne "Schwarzer Kater” wird dieses Jahr das erste Mal auf dem Fest der Grenzen zu finden sein. Dabei handelt es sich um eine Wandertaverne, wie es viele gibt; so scheint es zumindest. Es gibt allerdings etwas, dass den “Schwarzen Kater” von allen anderen Tavernen anhebt: Sie gehört einer Katze! Nun ja, zur Hälfte zumindest.

Der Geschäftspartner der besagten Katze ist ein reisender Alchimist namens Boris Krassussow (d.Red was sehr dafür spricht, dass der Schnaps gut und vor allem stark ist).  Auf unsere Frage, wie es zu dieser doch eher ungewöhnlichen Partnerschaft kommen konnte sagte er:


 “Ich war in Uld und habe gewurfelt in eine Schänke. Es war wirklich gutes Spiel und ich hatte sehr viel Gluck an dieses Abend. Der Mann gegen den ich habe gespielt, war Besitzer von Wandertaverne und hat seine Hälfte eingesetzt, als ihm das Silber ausging. Nun ja, was soll ich sagen? Ich hab besser gewurfelt als er und zack, war ich der neue Besitzer von "Schwarzer Kater”.


Zumindest dachte er, dass er das wäre… Denn so unglaublich es erscheint, es existieren in Uld ausgestellte und rechtskräftige Dokumente, die einen Kater mit dem einprägsamen Namen “Dunkelbier” als gleichberechtigten Besitzer der Taverne ausweisen.


“Der Kerl, der Taverne verloren hat, hatte sie von seinem Vater geerbt, aber nur zur vedammten Hälfte. Anderes Hälfte ging per Testament an dieses Katze. Verstehe wer diese Rechtsfleger un Uld.” sagte uns Boris abschließend und kopfschüttelnd.


In jedem Fall lohnt sich ein Besuch im "Schwarzen Kater” auf dem Fest der Grenzen. Neben genügend Alkohol um “Eine Armee Orks besoffen zu machen”,so Boris, wird es einiges an Programm geben.

So soll es zum Beispiel eine Art Tavernen Turnier geben, einige Trink- und Geschicklichkeitsspiele, sowie Schnapsverkostungen und einen Wettstreit der kreativen Beleidigungen.

Wir sind gespannt und wünschen den beiden Betreibern vom “Schwarzen Kater” alles gute für ihre (neun) Leben.


Rudolf Dorn für die Postille
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!^^

"Mhmm welche Flasche war es nochmal?!?!?"
"oh damit habe ich jetzt auch nicht gerechnet"