collapse

Autor Thema: Am Morgen nach der Schlacht - Treffen der Priester  (Gelesen 10807 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Engonien NSC

  • Engonier
  • Krieger
  • ***
  • Beiträge: 801
    • http://www.engonien.de
Re: Am Morgen nach der Schlacht - Treffen der Priester
« Antwort #15 am: 19. Mai 10, 13:19 »
Aus einer Gruppe von in hellblauen Kleider gekleideten Priestern tritt eine ältere Frau hervor. Auch wenn ihre Haare grau sind und sie bereits mit vielen Falten von einem langen Leben erzählt, hält sie den Rücken immer noch gerade und scheint gefasst zu sein. Sie berührt die kurz die weisse Rose auf ihrem Kleid, die sie als Geliebte Lavinias auszeichnet und schiebt sich dann ruhig, aber bestimmt zwischen Rania und Kassandra.
"Verehrte Priesterin Tiors. Euer Zorn und eure Wut ehrt euren Gott, aber nicht die Göttin Lavinia. Und wenn jemand eine Novizin Lavinias schelten darf, so ist dies jemand, dessen Worte ihr ehren. So wendet euch dieser Zusammenkunft zu. Und, in Lavinias Namen, hört auf, eine Novizin meiner Göttin so zu bedrängen. Denkt an den Schutz, den ein Muttertier seinen Jungen zukommen lässt."
Sie scheint viel Verständnis für Kassandra auszustrahlen, aber unter diesem Verständnis blitzt die stählerne Härte einer Mutter auf.
Zu Rania gewandt sagt sie: "Kind, über deine ... Verfehlungen werden wir noch sprechen. Hier interessieren uns gleich nur die Fakten."
Allzweck-NSC für das Forenrollenspiel im Engonien Forum

Offline Galoria Lydia

  • Abenteurer
  • *
  • Beiträge: 462
Re: Am Morgen nach der Schlacht - Treffen der Priester
« Antwort #16 am: 19. Mai 10, 13:32 »
Auch Galoria erreichte die Nachricht des Flamians. Säufzend schwang sie sich ihre blaue Robe über, die lange Kapuze ins Gesicht gezogen, was ihre Augenränder von der letzten Nacht noch deutliche Unterstrich und machte sich auf dem Weg!

Dort angekommen, betrat sie die Runde mit einem stummen Nicken in die Runde, das Gesicht sehr ernt gehalten. Sie hatte vor zuzuhören und nur wirklich dann die Stimme erklingen zu lassen wenn es wirklich nötig war.
Falsche Zeit, Falscher Ort, falscher Gegner !
Hey, warum hast du Suppe auf der Stirn stehen?

Offline Kassandra Wolfsgeheul

  • Weltenbummler
  • *
  • Beiträge: 289
Re: Am Morgen nach der Schlacht - Treffen der Priester
« Antwort #17 am: 19. Mai 10, 14:45 »
Kassandra Wolfsgeheul neigte den Kopf vor der Geweihten.
"Sei gegrüßt, Geliebte Lavinias. Es sei in dieser Sache wie du wünscht."
Sie ließ ihre Wolfsaugen noch einmal über Rania schweifen und verzog angewiedert den Mundwinkel, bevor sie sich umdrehte und wieder auf ihren Stuhl fallen lies.
Ich wollte schon immer einen Alamar - Priester vor mir knien sehen!

Rania

  • Gast
Re: Am Morgen nach der Schlacht - Treffen der Priester
« Antwort #18 am: 19. Mai 10, 16:35 »
Still ertrug Rania den ganzen Hass und die ganze Wut der anderen.
Auch senkte sie nicht einmal den Blick, als Kassandra sie mit einem Blick bedachte, den sie am Liebsten nicht einmal in ihren Träumen sehen wollen würde.
Viele Gedanken gingen ihr durch den Kopf.  Es machte sie wütend, als untreu zu ihrem Glauben beschimpft zu werden.
Und auch nur die Göttin selbst weiß, was Rania in diedem Moment dachte. Doch wäreen diese Worte nicht angebracht, und respektvoll einer Priesterin gegenüber  gewesen.

An die Priesterin der Lavinia gewnd sagte Rania:
"Geliebte Mutter. Ich erbitte die Möglichkeit das zu sagen, was auf meinem Herzen lastet. ich möchte die Möglichkeit haben, meinb Handeln zu erklären.
Denn ich tat es Bedacht und nicht nur zum Spaß oder aus Dummheit..."
Ihr Blick wendete sich bei den Letzten Worten wieder Kassandra zu.

Offline Lalaith

  • Abenteurer
  • *
  • Beiträge: 427
Re: Am Morgen nach der Schlacht - Treffen der Priester
« Antwort #19 am: 19. Mai 10, 21:19 »
Die Tür zu dem Raum wird aufgerissen und Lalaith tritt herein. Man sieht ihr an, dass sie diese Nacht nicht wirklich geschlafen hat, denn sie trägt nur eine kurze Hose und ein kurzes Oberteil, worin sie sonst schläft, nur ihre Stiefel hatte sie schon an und ihre Beine waren mit Schlamm bespritzt, wobei sich die Spritzen selbst vereinzelt in ihrem Gesicht wiederfanden. Ihr Blick war kalt und ihre Augen waren so grün, dass man meinen könnte sie würden fast leuchten.
Hinter ihr betritt ebenfalls Talis den Raum, doch sie kümmert sich nicht um den Druiden. Sie bleibt kurz vor dem Tisch stehen.
"Nun Damian, du wolltest mich hier haben aus bestimmten Gründen, doch habe ich heute keine Zeit für lange Ausflüchte und große Worte. Können wir bitte also sofort anfangen und die langen wortgewandten Reden diesmal weglassen, damit wir vor Sonnenuntergang hier heraus sind?"
Sie lässt den Blick über die Tisch schweifen, nickt kurz Maugrim und auch Kassandra zu um dann ihren Blick auf Rania ruhen zu lassen. Fast sah es aus, also würde Lalaith sie jeden Moment angreifen.

Offline Dominic

  • Drachentöter
  • *
  • Beiträge: 1637
  • sic vis pacem para bellum
Re: Am Morgen nach der Schlacht - Treffen der Priester
« Antwort #20 am: 19. Mai 10, 21:24 »
Hinter Lalaith betritt Talis den Raum. Der Druide Nadurias trägt eine weiße Robe und einen Stab aus Holz, An seinem Gürtel hängen zahllose Taschen und Beutel.

Ich grüße Euch alle, Brüder und Schwestern. Ich hoffe es ist Euch genehm, dass ich an dieser besprechung teilnehme? Ich wurde hier her gerufen und möchte zuerst mehr über diesen Pilgerzug erfahren, bevor ich verhandle.
dominic@engonien.de
"Mir egal wer dein Vater ist, solange ich hier Angel, läuft hier keiner übers Wasser"
"Gott sei Dank bin ich Agnostiker"

Offline Grendar

  • Engonier
  • Usurpator
  • ***
  • Beiträge: 3445
  • Ey! Kaufst du Brääkk!!!!
    • http://www.fbi.gov
Re: Am Morgen nach der Schlacht - Treffen der Priester
« Antwort #21 am: 19. Mai 10, 21:29 »
Mit einem seltsamen Grinsen trat der Tiors Priester gemächlich in den Raum.
Den linken Arm hinterm Rücken verschränkt in der rechten den Stab haltend.

Mit seinem rechten Auge besah er sich die einzelnen Leute und sein Grinsen ließ nicht nach.

"Geächtet seien die Schwachen und gelobt die Starken

Flamen - einen schönen Abend.
Schwester."

Ein Nicken in die Richtungen der beiden.

"Flamen, fahr fort und lass dich nicht stören ich bin mir sicher die Kinder hier beruhigen sich alsbald,..."

Sagte er abwertend und spottend den Rest anschauend.
Sein Grinsen verschwand langsam und sein rechtes Auge wurde zu einem Schlitz während er sich etwas abseits stellte und ruhig und besonnen den Worten des Alamar Priesters lauchen wollte.
Captain Amazing, proud member of room 408

Rania

  • Gast
Re: Am Morgen nach der Schlacht - Treffen der Priester
« Antwort #22 am: 19. Mai 10, 21:56 »
" ES REICHT!!!
LALAITH; DU MUSST MICH NICHT SO ANSEHEN...WENN DU MICH SCHELTEN WILLST; DANN TUE ES!!!
ABER BESEHE MICH NICHT MIT DIESEM HASS!! ICH HABE GRÜNDE FÜR DIESES HANDELN..UND BEVOR ALLES ANDERE ERLÄUTERT WIRD; WERDE ICH DIESE NUN ERKLÄREN.
Nein Damian, ich werde zum letzten Mal das Wort an all die hier Anwesenden richten, anschließend könnt ihr immer noch alles weitere besprechen.
Nureinen kurzen moment der Aufmersamkeit."
Jegliche Trauer und Tränen die in Rania aufsteigen zu drohen, hielt sie mit aller Kraft zurück.
"Ich stehe fest in meinem Glauben. Meine Liebe zu Lavinia ist die größte, die ich empfinde.Für meinen Glauben bin ich zum Sterben bereit! Doch seht ihr denn nicht? All der ganze Hass, die ganze Wut und Streit....All dies ist SEIN Werk! Er setzt alles daran, den Pilgerzug zu zerschlagen.
Er sorgt dafür, dass sich alle gegenseitig zerfleichen und dies ist nicht gut. Diese Wut, die deutlich zu spüren ist schmerzt in meinem Herz. Für den FRIEDEN war ich bereit, ALLES zu verlieren. Die  Gunst meiner Göttin, die Kraft, die sie mir gab, selbst Marius und meine Familie. Für den FRIEDEN hätte ich IHm mein Leben gegeben. Und ich hätte es schaffen können, doch Albert war töricht genug sich da ein zumischen!! DAS WOLLTE ICH DOCH NICHT!! UND SEID EUCH GEWISS; SOLLTE ER STERBEN; DANN WERDE ICH DIES AUCH! EWIG STEHE ICH IN SEINER SCHULD. ER WOLLTE SEIN LEBEN FÜR MEINES GEBEN. aBER DIESES OPFER WOLLTE ICH NIEMALS.
Und dann wendet sich mein Onkel ab. Er schimpfte uns Verräter!!! Er schimpfte mich als VErräter. So tut ihr es auch, wenn ihr es wollt, aber schon bevor ich zu Ihm sprach, war ich mir über JEDE KOnsequenz bewusst. Vielleicht bin ich in euren augen es nicht mehr würdig eine Novizin Lavinias zu sein, also straft mich, wenn ihr es wollt. Ich nehme alles hin. Aber ich will nur den Frieden. Und DAS sollte keiner von euch vergessen.
Ich tat es für die Pilgerer.
Welchen Sinn macht eine Pilgerfahrt, wenn alle aufeinander los gehen und selbst Damian die Rechtsprechung schwer fällt? Meint ihr etwa, ich sehe nicht? Ich habe genug erlebt, um genug zu sehen, also haltet mich nicht für dumm!
Und nur, weil ich sehe und angst darum habe, dass wir unser Ziel nicht erreichen, habe ih zu ihm gesprochen. DEr sChutz der 6....damit könnten wir es Schaffen und den Pilgern neuen Mut verleihen.Ich sprach zu Ihm, weil man seinen Leuten nicht vertrauen kann. Und ich bin ebenfalls der Wahrheit, der Ehrlichkeit verpflichtet. Dass es Albert nun schlecht geht, bereue ich zu tiefst und werde mir dies niemals verzeihen. Aber auch nur das. Und ich trage jede KOnsequenz.
Und wenn ihr es wünscht, trete ich als Vertreterin Lavinias für diesen Pilgerzug zurück.
Aber ich werde auf ewig zu meiner geliebten Göttin beten, auch wenn sie mich nicht mehr lieben sollte, ist sie doch alles, was ich habe. Und um ihren FRieden zu verbreiten und meine Freunde und Familie zu Beschützen, würde ich lles tun.
Wie die Wolfsmutter ihre Jungen.
Ich weiß auch, dass mein Weg sehr schwer zu gehen sein wird, aber ich werde ihn gehen."

Dann blickte Rania in die Runde, verbeugte sich vor ihrer Priesterin, gab Marius einen Abschiedskuss und verließ, ohne ein weiteres Wort den Raum.
Denn keiner sollte die Tränen sehen, die nun ihr  Gesicht hinab liefen.
Still weinte sie nun und sie Wusste, dass es eine Person gab, die genau wusste, was sie in diesem Moment nun fühlt...
Und das ist lalaith.

Offline Kassandra Wolfsgeheul

  • Weltenbummler
  • *
  • Beiträge: 289
Re: Am Morgen nach der Schlacht - Treffen der Priester
« Antwort #23 am: 19. Mai 10, 23:25 »
Kassandra grinste Grendar Ermoites an, als er den Raum betrat und ließ beiläufig ihre rechte Hand auf dem Knauf des Messers in ihrem Gürtel ruhen.
Die Verehrung Tiors durch Grendar war dunkler und wilder als die der meisten und die silvanajische Ausprägung noch einmal etwas besonderes.
Sie mochte den großen Mann.
Und sie vertraute ihm kein Bißchen.

Sie warf Damian einen Blick zu, als Rania ihr Ansprache begann und drehte sich dann wieder irritiert zu ihr um.
Sie hörte ihr beinahe belustigt zu und suchte dann den Blick der Hohepriesterin Lavinias:
"Ist ihr nie der Gedanke gekommen, dass ihr kümmerliches Leben nicht wichtig genug ist?"
Ich wollte schon immer einen Alamar - Priester vor mir knien sehen!

Offline Jeremias

  • Administrator
  • Usurpator
  • *****
  • Beiträge: 6117
    • www.blackandgold.de/gallery
Re: Am Morgen nach der Schlacht - Treffen der Priester
« Antwort #24 am: 20. Mai 10, 01:14 »
Damian erhebt sich wieder. "Ich denke, Rania hat uns da auf ein Problem hingewiesen. Nun, ich für meinen Teil werde mich nicht drum bekümmern, wer sich Novizin Lavinias nennt, ich bin Flamen Solis Alamariani. All dies, was Albert und Rania ausgelöst haben, geht offensichtlich um die irrige Annahme, dass wir den sechs Göttern Gefolgschaft leisten müssen, die den Pakt zu Jeldriks Zeiten ausgesprochen haben. Nun, dieser Pakt ist ganz offensichtlich schon längst gebrochen." Kurz huscht sein Blick zu den Tiorspriestern. "Also sehe ich keinerlei Bewandnis, von den 'Sechsen' zu sprechen. Ich für meinen Teil sage hiermit ganz klar: Ein Pilgerzug, der sich nicht gegen den zwietrachtsäenden dunklen Gott verwahrt, der ist zum Scheitern verurteilt. Ich will weder das Zeichen Szivars auf dem Banner noch einen seiner Priester hier in diesem Rat sehen."
Er will sich bereits setzen, dann fällt ihm noch was ein. "Die disziplinarischen Probleme, die aufgetaucht sind, die haben viel mit den Zusätzen zu den Statuten zu tun. Ich denke, da kann man leicht was tun, aber dazu später. Was sind eure Meinungen zu Szivar? Sollen wir zu dieser Sache erneut ein Orakel einholen?"

Offline Aik

  • Touridämon
  • *
  • Beiträge: 12
  • pirates ftw
Re: Am Morgen nach der Schlacht - Treffen der Priester
« Antwort #25 am: 20. Mai 10, 01:48 »
Es gab wenige die in der vergangenen Nacht ein Auge zugetan hatten gewiss.
Gewiss war auch das Claíre nicht schlief als Damian seine Briefe verfasst und schliesslich in den morgendlichen Nebel des Landes verschwunden ward.
Noch an diesem Morgen an diesem fremden Ort hatte sie sich für die Nächtliche Entscheidung gescholten. Alleine das Hirngespinnst etwas zu erreichen indem man sich diesem ....diesem .... diesem Pilgerzug anschloss war lachhaft. Es ward wohl besser, auch für den Ruf, das sie dem komischen Priester nicht gefolgt war. Hätte sie auch nur einen Laut dieser Besprechung vernommen sie wäre wohl freiwillig in die Ruinen weit fort in Andarra zurück gekehrt.
Nicht das Claíre keinen Respekt vor Priestern und anderen Glaubensvertretern hätte, und dennoch verfolgte sie eher das Ziel an der Seite oder besser im Rücken dieses merkwürdig redenden Mannes an Informationen zu kommen an welche sie sonst nicht gelangte.
Aus irgendeinem Grund hatte sie an Damians Lippen gehangen als er erzählte und das war merkwürdig beruhigend. Doch wer wenn nicht der Mensch weiss das Hass so stark ist wie tausend tosende Flüsse.

Kaum vernahm sie das rasche davoneilen des Priesters, verließ sie eilig das lager und wanderte Nachdenklich umher.
Die Leute, die Pilger umher waren entweder aufgescheucht wie ein bunter haufen Hühner oder schlichen letargisch einher.
Claíre lachte. Noch war Zeit ungesehen davonzueilen und möglicherweise aus disem wirrwar zu entkommen.
Ihr schien es der Pilgerzug ward zerschlagen ehe am Morgen der ersten Schlacht auch nur das Schwert zum Himmel gereckt.

So ließ sie sich unter all den Fremden auf einem Mauervorsprung nieder und versank in Gedanken was als nächstes zu tun sei.......
Die Wahrheit, oder besser, die Abwesenheit von Lüge, ist der letzte Wert dem wir ins Titelblatt unseres Lebens eine letzte Widmung schreiben können.

Offline MiGri

  • Administrator
  • Krieger
  • *****
  • Beiträge: 947
  • Postmaster
    • MiGris Notes
Re: Am Morgen nach der Schlacht - Treffen der Priester
« Antwort #26 am: 20. Mai 10, 09:15 »
Oglio stand auf.
"Flamen, ich kann Eure Abneigung gegen Szivar durchaus nachvollziehen. Wenn Ihr allerdings meint, dass dieser Pilgerzug ohne ihn zieht, verschließt Ihr Eure Augen vor den Tatsachen und solltet nochmal durch das Lager da draußen gehen und den Leuten dabei auch zuhören." Er lies seinen Blick über die versammelte Priesterschaft schweifen.
"Mich düngt, Szivar ist gerade präsenter als jeder andere unserer Götter. Maugrim," er nickte ihm freundlich zu, "kann bestimmt verstehen was ich meine."
---BEGIN GEEK CODE BLOCK---
Version: 3.12
GCC/G/IT/J d@ s: a+ C++$ UL P+ L++ E- W+++ N++ o K w O++(---) M-(+) V- PS+ PE Y+ PGP++ t+@ 5++ X R+ tv+ b++ DI++ D+ G+ e++ h- r+++ y+++
---END GEEK CODE BLOCK---

Offline Jeremias

  • Administrator
  • Usurpator
  • *****
  • Beiträge: 6117
    • www.blackandgold.de/gallery
Re: Am Morgen nach der Schlacht - Treffen der Priester
« Antwort #27 am: 20. Mai 10, 09:20 »
"Und dann sollen wir ihn noch mehr einladen? Ich spreche hier nicht davon, sich des Verführers Präsen nicht bewusst zu sein. Ich spreche davon, dass wir ein Zeichen gegen ihn setzen sollten!"

Offline MiGri

  • Administrator
  • Krieger
  • *****
  • Beiträge: 947
  • Postmaster
    • MiGris Notes
Re: Am Morgen nach der Schlacht - Treffen der Priester
« Antwort #28 am: 20. Mai 10, 10:03 »
"Wie stellt Ihr Euch ein solches Zeichen vor?"
---BEGIN GEEK CODE BLOCK---
Version: 3.12
GCC/G/IT/J d@ s: a+ C++$ UL P+ L++ E- W+++ N++ o K w O++(---) M-(+) V- PS+ PE Y+ PGP++ t+@ 5++ X R+ tv+ b++ DI++ D+ G+ e++ h- r+++ y+++
---END GEEK CODE BLOCK---

Offline Jeremias

  • Administrator
  • Usurpator
  • *****
  • Beiträge: 6117
    • www.blackandgold.de/gallery
Re: Am Morgen nach der Schlacht - Treffen der Priester
« Antwort #29 am: 20. Mai 10, 10:08 »
Damian lächelt. "Indem wir uns nicht verängstigen lassen durch ein wenig Streit von jungen Leuten und die unüberlegten Aktionen eines Priesters und einer Novizin und schlicht keinen Szivarspriester hier in diese Runde einlassen."