collapse

Autor Thema: Das Wirtshaus "Zur gescheckten Kuh"  (Gelesen 8678 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Jelena

  • Engonier
  • Usurpator
  • ***
  • Beiträge: 5412
  • In girum imus nocte et consumimur igni
Re: Das Wirtshaus "Zur gescheckten Kuh"
« Antwort #60 am: 03. Aug 14, 20:27 »
"Verstehe. Wenn du ein Empfehlungsschreiben haben willst bekommst du das gerne, auch wenn ich keine Ahnung habe ob mein Name dort wo du hingehen wirst überhaupt Gewicht hat."
"Schmuggeln? Ich bin reich genug um zu bestechen, ich muss nicht Schmuggeln!"

Offline Wassilij

  • Krieger
  • *
  • Beiträge: 871
Re: Das Wirtshaus "Zur gescheckten Kuh"
« Antwort #61 am: 08. Aug 14, 10:36 »
Wassilij schüttelte den Kopf.

"Nein, so meine ich das nicht. Einfach ein "Schießt nicht sofort auf ihn!" Würde völlig ausreichen. Das werde ich sicher auch noch von anderen alten Freunden, deren Namen Nicolas etwas sagen bekommen können. Und wenn mehrere solcher Schreiben unabhängig von ein ander dort eintreffen, glaube ich, dass es etwas helfen könnte, dass man nicht sofort auf mich schießt und mir wenigstens ein wenig Vertrauen entgegen bringen wird."

Wassilij machte eine kurze Pause und setzte dann neu an.

"Wie geht es dir eigentlich und was macht der Kontor?"

Well I can't tell you where I'm going, I'm not sure of where I've been / But I know I must keep travelin' till my road comes to an end / I'm out here on my journey, trying to make the most of it / I'm a puzzle, I must figure out where all my pieces fit / Like a poor wayfaring stranger that they speak about in song / I'm just a weary pilgrim trying to find what feels like home / Where that is no one can tell me, am I doomed to ever roam / I'm just travelin', travelin', I'm just traveling through

Offline Jelena

  • Engonier
  • Usurpator
  • ***
  • Beiträge: 5412
  • In girum imus nocte et consumimur igni
Re: Das Wirtshaus "Zur gescheckten Kuh"
« Antwort #62 am: 08. Aug 14, 18:04 »
Jelena nickte:
"So ein Schreiben werde ich natürlich an Nicolas schicken, das ist kein Problem. Ich habe schon seit Jahren nichts mehr von ihm gehört. Was den Kontor betrifft: die Geschäfte laufen wie sie sollen. Die Wirtschaft hat sich gut erholt, der Stadt geht es so gut wie lange nicht mehr. Seitdem du weg bist hat sich meine Herde vergrößert. Der Kontor ist wie ein Bienenstock. Ich überlege Wachen einzustellen..."
"Schmuggeln? Ich bin reich genug um zu bestechen, ich muss nicht Schmuggeln!"

Offline Wassilij

  • Krieger
  • *
  • Beiträge: 871
Re: Das Wirtshaus "Zur gescheckten Kuh"
« Antwort #63 am: 10. Aug 14, 15:20 »
"Ja gute und treue wachen werden sich sicherlich lohnen. Wohlstand lockt Gesindel an. Ein paar gute Wachen können das Pack zumindest abschrecken. Übrigens habe ich gestern Abend Wydh getroffen. Als ich verschwand, hat sie ihr Gedächtnis verloren? Sie erinnert sich an nichts mehr. Dafür ist sie unbeschwert wie eh und jeh."
Well I can't tell you where I'm going, I'm not sure of where I've been / But I know I must keep travelin' till my road comes to an end / I'm out here on my journey, trying to make the most of it / I'm a puzzle, I must figure out where all my pieces fit / Like a poor wayfaring stranger that they speak about in song / I'm just a weary pilgrim trying to find what feels like home / Where that is no one can tell me, am I doomed to ever roam / I'm just travelin', travelin', I'm just traveling through

 

* Neueste Beiträge: