collapse

Autor Thema: Die Löwenburg - Spätsommer 264 n. J.  (Gelesen 1925 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Isabeau Lioncoeur

  • In-Time - Goldbach
  • Krieger
  • *
  • Beiträge: 923
Die Löwenburg - Spätsommer 264 n. J.
« am: 04. Sep 14, 21:57 »
Es war einer der wechselhaften Tage dieses Sommers. Während der Morgen noch sonnig und klar gewesen war, zog gegen Mittag eine immer bedrohlichere Wolkendecke auf und jeder Reisende sah zu, dass er einen Unterschlupf fand.
Auf der Straße von Osten her näherte sich eine Gruppe Reisender auf Pferden, gefolgt von einem Wagen und Packtieren.
Die Reisenden bemühten sich die Bürg vor dem drohenden Unwetter zu erreichen aber noch war unklar ob sie es wirklich tun würden.
Als die Gruppe in Sichtweite der Ordensburg kamen löste sich ein einzelner Reiter und ritt in scharfem Tempo auf das Tor zu. In Rufreichweite angekommen zügelte er sein Pferd und hob ein Banner zum Gruß:
"Der Segen der fünf Götter über euch! Meine Herrin, ihre Gnaden, die Baronin von Goldbach, bittet um Einlass und Obdach! Sie kommt auf Einladung des Lupus Kassos Blutklinge und betritt die Burg als Pilgerin."
Fortiter in re, suariter in modo!
"Das ist mein voller Ernst! Um Euch zu zeigen wie ernst ich es meine würde ich es mit meinem eigenen Blut auf meine Fahne schreiben!"