collapse

Autor Thema: Goldbach besucht Pfauengrund  (Gelesen 7768 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Isabeau Lioncoeur

  • In-Time - Goldbach
  • Krieger
  • *
  • Beiträge: 923
Goldbach besucht Pfauengrund
« am: 20. Nov 18, 13:15 »
Nach den turbulenten Tagen in Eschengrund/ Zarorien befand sich der Goldbacher Tross wieder auf dem Rückweg. Das unnatürlich trockene Wetter hatte angehalten und sie konnten wie geplant den Landweg nehmen und über den Rothornpass zurück nach Engonien reisen.
Der erste Halt war Fanada, wo sich die Gesellschafft in einem der besseren Gasthäuser zwischen Tempeldistrikt und den Märkten einquartierte.
Normalerweise wäre Isabeau bereits nach einer Nacht in einer der Karawansereien vor der Stadt weitergezogen, aber dieses Mal war die zeitliche Planung ihrer Weiterreise wichtig und so beschloss sie einige Tage in Fanada zu verbringen um die Bücher des Goldbacher Kontors zu prüfen, die Märkte zu besuchen und Eponine wieder einzusammeln.
Nach einem letzten gemeinsamen Abendessen verabschiedete sich der Baron von Feuerklinge mit seinen Reisebegleitern und man versprach sich mittels Briefen in Kontakt zu bleiben.
Das Gasthaus beherbergte häufiger höhergestellte Persönlichkeiten und war auf Adlige Gäste eingestellt: im ersten Stock gab es einen privaten Essraum mit eigenem Kamin, so dass die Damen in Ruhe den Abend verbringen konnten und dem Lärm und Gedränge des Schankraumes entfliehen konnten. Maître Gustav hatte die Nase über das Essen gerümpft, Isabeaus Teller weggenommen und war schimpfend aus dem Zimmer verschwunden. Isabeau sah ihm mit hochgezogenen Augenbrauen hinterher und zuckte dann seufzend die Achseln: es hatte eh keinen Sinn mit ihm zu diskutieren und es war ja nicht so, als ob es ihr nicht zu gute kam.
Fortiter in re, suariter in modo!
"Das ist mein voller Ernst! Um Euch zu zeigen wie ernst ich es meine würde ich es mit meinem eigenen Blut auf meine Fahne schreiben!"

Offline Francois

  • Engonier
  • Drachentöter
  • ***
  • Beiträge: 1330
Antw:Goldbach besucht Pfauengrund
« Antwort #1 am: 20. Nov 18, 20:21 »
Eschengrund... eigentlich war man der Einladung des Herrn Wulffgar gefolgt, um den Wiederaufbau seiner Burg zu begehen, das Richtfest.
Und dann kam alles anders... angefangen mit toten Arbeitern, wandelnden Untoten und Orks, gefolgt von einem undurchsichtigen Magier, der wie sich herausstellte denn zumindest auf der guten Seite stand. Hätte Francois seinen ( nicht vorhandenen ) Kindern eine grosse Geschichte erzählen wollen, sie wäre nicht halb so sehr ausgeschmückt gewesen. Am Ende des Tages hatten sie den Kampf gewonnen, einer der Eschengrunder Soldaten war auf dem Feld geblieben, die Goldbacher kamen ohne Verletzungen heraus. Nicht so der Chevalier Vanion, welcher sie, ebenso wie der Baron Feuerklinge und Runa Steinhauer begleitet hatte. Der Chevalier war bei einem Duell ziemlich lädiert worden, aber er war auf dem Weg der Besserung. Es waren einige bemerkenswerte Dinge geschehen...

Nun sassen sie unten im Schankraum; Edouard, Reynard, André, Rimac -der neue Gardist hatte sich gut gemacht- und Francois. Sandrine war bei ihnen, und der Maitre pendelte zwischen ihnen und Madame´s Raum hin und her, Francois beobachtete seine Entrüstung ob der Gasthausküche mit wachender Belustigung.
Der Schankraum war nicht überfüllt, aber es gab definitiv genug zu sehen. Und sie wurden ebenfalls beäugt, die Reisegesellschaft war natürlich aufgefallen.
Die Mägde liessen sich nicht nachsagen, dass sie die Gäste verdursten liessen.
„Foi jusqu´au dernier“

Offline Isabeau Lioncoeur

  • In-Time - Goldbach
  • Krieger
  • *
  • Beiträge: 923
Antw:Goldbach besucht Pfauengrund
« Antwort #2 am: 22. Nov 18, 08:44 »
Isabeau verbrachte die Zeit bis das revidierte Abendessen vom Maître zurück gebracht wurde mit Briefe lesen und Notizen machen. Der Kastelan zu Hause schickte ihr die wichtigste Post immer entgegen, so dass bei ihrer Rückkehr keine bösen Überraschungen auf sie warten würden.
Nachdem sie sich einen Überblick verschafft hatte ließ sie Eduard zu sich rufen.
Fortiter in re, suariter in modo!
"Das ist mein voller Ernst! Um Euch zu zeigen wie ernst ich es meine würde ich es mit meinem eigenen Blut auf meine Fahne schreiben!"

Edouard

  • Gast
Antw:Goldbach besucht Pfauengrund
« Antwort #3 am: 22. Nov 18, 14:26 »
„Dankbarkeit !  Pah ! “ 

Für einige Leute war es wohl eine Selbstverständlichkeit das man ihnen den Arsch rettet … 

Wie hatte sein Großvater das auch wieder gesagt?
„Bedenke dir, mein Junge, Soldaten sind Männer, die offene Rechnungen des Adels mit ihrem Leben bezahlen…“

Wie wahr diese Worte waren, und wie glücklich konnte er sich preisen, ein Haus zu dienen wo  Sachen wie Dankbarkeit, Anerkennung und Wertschätzung, wie die Tugendhaftigkeit für dem sie bekannt war,  ganz groß geschrieben wurden! 

Ein Lächeln, ein paar nette Worte, ab und zu ein kleines Geschenk…Alles Gesten die nicht selbstverständlich waren, sondern wohlgemeinte, warmherzige Zeichen der Anerkennung !

Vielleicht war es aber auch schon zu lange das er diente?

Vielleicht war es an der Zeit sich zur Ruhe zu setzen?

Ein kleines Häuschen irgendwo auf dem Lande, eine echte Ehefrau…

Vielleicht sogar noch ein paar Kinder ?

 Er sah in der Runde, und grinsste breit…
Neh, niemals ! Er konnte seine Kameraden doch nicht alleine lassen?
Was würden die bloß ohne Ihn anfangen?   

Er leerte lächelnd seinen Humpen , und wollte gerade was sagen, als er von der Seite angesprochen würde.

Madame verlangte seine Anwesenheit.   
Also nickte er, stand auf, glättete sein Wams, und begab sich in den ersten Stock…

"Wir leben zu dienen.... Und auch morgen würde ich sein Arsch wieder mit den Berg runterschleppen..."


"Entréé !"  klang es, nachdem er geklopft hatte...

"À votre service, Madame..." sagte er nachdem er die Tür hinter sich geschlossen hatte.

"avec plaisir..." ergänzte er innerlich...



Offline Francois

  • Engonier
  • Drachentöter
  • ***
  • Beiträge: 1330
Antw:Goldbach besucht Pfauengrund
« Antwort #4 am: 23. Nov 18, 10:46 »
Francois lies den Blick in der Runde der Gäste schweifen. Dann blieb er bei Edouard hängen.
‚Irgendwas heckt der Alte Mann doch wieder aus...‘

Als er sich erhob nickte Francois ihm nur kurz zu.

„Alors,dann schauen wir mal, wie die Rückreise sich so entwickeln wird, non?“ Er hatte niemanden angesprochen, es war mehr eine Aussage zu sich selbst...

„Foi jusqu´au dernier“

Offline Isabeau Lioncoeur

  • In-Time - Goldbach
  • Krieger
  • *
  • Beiträge: 923
Antw:Goldbach besucht Pfauengrund
« Antwort #5 am: 23. Nov 18, 20:10 »
"Bonsoir, Marechal! Comment ca vas? Ist der Tross gut untergebracht?"
Fortiter in re, suariter in modo!
"Das ist mein voller Ernst! Um Euch zu zeigen wie ernst ich es meine würde ich es mit meinem eigenen Blut auf meine Fahne schreiben!"

Edouard

  • Gast
Antw:Goldbach besucht Pfauengrund
« Antwort #6 am: 24. Nov 18, 12:10 »
Er verneigte sich höflich...

"Bon soir, Madame...."

"Tout va bien, allen sind gut untergebracht, und wohlauf, danke der Nachfrage."

"Im Schankraum ist die Stimmung entspannt, und die Männer und Frauen geniessen das Engonische Essen und Bier..." 

Offline Isabeau Lioncoeur

  • In-Time - Goldbach
  • Krieger
  • *
  • Beiträge: 923
Antw:Goldbach besucht Pfauengrund
« Antwort #7 am: 25. Nov 18, 21:34 »
"Bien, das tut gut zu hören. Ich bin auch froh wieder auf engonischem Boden zu sein, auch wenn es nur in Tangara ist. Bitte, setzt euch, wir haben Dinge zu planen."
Isabeau wies ihm einen Stuhl ihr gegenüber zu und wartet bis er Platz genommen hatte.
"Ich verspüre den dringenden Wunsch meine Cousine, die Baronin von Pfauengrund zu besuchen. Wir haben uns seit dem Ende des Krieges nicht mehr gesehen und ich vermisse sie sehr."
Sie machte eine kurze Pause und sah den Quartier- und Fouragemeister pointiert an:
"Mir erscheint, dass der passendste Augenblick für einen Besuch die zweite Woche des 12. Monats wäre. Allerdings möchte ich nicht, dass meine liebe Cousine sich in elaborierte Vorbereitungen stürzt, daher sollten wir unseren Besuch maximal drei Tage vor unserer Ankunft ankündigen, n'est pas?"
Fortiter in re, suariter in modo!
"Das ist mein voller Ernst! Um Euch zu zeigen wie ernst ich es meine würde ich es mit meinem eigenen Blut auf meine Fahne schreiben!"

Edouard

  • Gast
Antw:Goldbach besucht Pfauengrund
« Antwort #8 am: 26. Nov 18, 07:46 »
Edouard hatte sich hingesetzt und aufmerksam zugehört was Madames plante.

„Ich kann den Wunsch Eure Cousine zu besuchen durchaus verstehen, Madame, die Familie ist ein sehr wichtiges Gut…„
 
Er lächelte etwas verschmitzt. 

 „Drei Tage Vorankündigung sind meines Erachtens durchaus angemessen da wir uns auf diese Art auch nicht allzu sehr festlegen, denn das Wetter könnte wie immer Ende des Jahres sehr launisch sein, und rasch umschlagen. Eine Reise in einem plötzlich auftauchenden Schneesturm könnten wir so dann auch vermeiden."

„Möchtet Ihr bis dahin weiter in Fanada verweilen, oder brechen wir auf nach Goldbach?“

Offline Isabeau Lioncoeur

  • In-Time - Goldbach
  • Krieger
  • *
  • Beiträge: 923
Antw:Goldbach besucht Pfauengrund
« Antwort #9 am: 26. Nov 18, 13:40 »
Isabeau beantwortete das Lächeln mit einem eigenen, wobei das Grübchen in ihrer Wange zum Vorschein kam. Eduard diente ihrer Familie schon seit Jahrzehnten und es war wunderbar wenn man Dinge nicht nur nicht aussprechen musste und darauf vertrauen konnte, dass auch das verstanden wurde was verstanden werden sollte!
"Bien! Ich werde einige Tage hier verbringen und die Märkte besuchen. Zeit genug um die Wagen überprüfen und die Pferde neu beschlagen zu lassen. Ich überlasse die weitere Planung euch. Kümmert euch um Strecke, Unterkünfte und alles weitere, oui?"
Fortiter in re, suariter in modo!
"Das ist mein voller Ernst! Um Euch zu zeigen wie ernst ich es meine würde ich es mit meinem eigenen Blut auf meine Fahne schreiben!"

Edouard

  • Gast
Antw:Goldbach besucht Pfauengrund
« Antwort #10 am: 26. Nov 18, 13:48 »
"Naturellement, Madame...." antwortete Edouard.

"Der Aufenthalt passt sehr gut, da tatsächlich einige neue Hufeisen  gebraucht werden."

"Ich werde dafür sorgen das wir ein passendes Zeitfenster für die Reise nach Pfauengrund finden. Soll ich den Weibel schon über der bevorstehende Reise in Kenntnis setzen ?"

Offline Silja

  • Engonier
  • Touridämon
  • ***
  • Beiträge: 16
Antw:Goldbach besucht Pfauengrund
« Antwort #11 am: 27. Nov 18, 14:20 »
Eschengrund.... Noch nie hatte Aimée sich auf einer Reise so überflüssig gefühlt, wie dieses Mal. Irgendwie schien sie ihren Platz im Haushalt der Baronin noch nicht so ganz gefunden zu haben und auf Reisen wurde ihr dies immer besonders deutlich. Auf Burg Goldbach fand sie irgendwie noch immer etwas, das erledigt werden musste, aber in Eschengrund? Auch wenn Eponine sie dieses Mal nicht begleitet hatte, so hatte Sandrine alle Aufgaben rund um Madame übernommen; Essen und Getränke servieren, die Kleidung richten und was sonst noch so anfiel. Sie kam sich einmal mehr vor, wie das fünfte Rad am Wagen. Zwischenzeitlich hatte sie doch tatsächlich überlegt, ob es nicht sinnvoller wäre, wieder auf die Burg ihres Vaters zurückzukehen, den Gedanken dann aber schnell als absurd abgetan. Sie würde sich noch ein wenig mehr Zeit geben und sehen, wie die Dinge sich entwickeln würden.

So saß sie ein wenig in Gedanken versunken am Fenster ihres Zimmers und blickte in den Sonnenuntergang.
Aimée de la Rivière

Offline Isabeau Lioncoeur

  • In-Time - Goldbach
  • Krieger
  • *
  • Beiträge: 923
Antw:Goldbach besucht Pfauengrund
« Antwort #12 am: 27. Nov 18, 14:22 »
"Oui, er wird immer unleidlich wenn es Überraschungen gibt. Informiert das Gesinde, dass sie in den kommenden Tagen jeweils einen halben Tag frei nehmen können um die Märkte zu besuchen. Ich vertraue darauf, dass dies ohne viel Trara untereinander abgesprochen werden kann, oui?"
Fortiter in re, suariter in modo!
"Das ist mein voller Ernst! Um Euch zu zeigen wie ernst ich es meine würde ich es mit meinem eigenen Blut auf meine Fahne schreiben!"

Edouard

  • Gast
Antw:Goldbach besucht Pfauengrund
« Antwort #13 am: 27. Nov 18, 15:01 »
"Naturellement, Madame..." antwortete Edouard lächelnd

"Ich werde zuerst Francois informieren, und dann, in rücksprache mit ihm, in unsere Gemächern das Gesinde, und anschliessend alles andere organisieren."

Offline Isabeau Lioncoeur

  • In-Time - Goldbach
  • Krieger
  • *
  • Beiträge: 923
Antw:Goldbach besucht Pfauengrund
« Antwort #14 am: 28. Nov 18, 08:31 »
"Bien, dann wünsche ich euch noch einen guten Abend."
verabschiedete Isabeau sich vom Marechal. Er und der Sergeant würden, wie immer, alles zu ihrer Zufriedenheit regeln.

Wollen wir hoffen, dass die Androhung von Gästen reicht um die Inquisition zu bewegen die Burg zu verlassen und sich auf den Weg nach Süden zu machen!

Nachdem Eduard die Tür hinter sich geschlossen hatte fiel ihr Blick auf Aimée: sie war eine komplexe Frau, typisch geradeheraus aus dem Norden und vom Geplänkel der Höfe im Süden schnell gelangweilt. Aber diese Melancholie, die war neu.
"Qu'est-ce qu'il ya, ma chére? Ist etwas nicht in Ordnung?"
« Letzte Änderung: 28. Nov 18, 08:33 von Isabeau Lioncoeur »
Fortiter in re, suariter in modo!
"Das ist mein voller Ernst! Um Euch zu zeigen wie ernst ich es meine würde ich es mit meinem eigenen Blut auf meine Fahne schreiben!"